Testspiel gegen Darmstadt: Werder vor dem letzten Auftritt in den Alpen

Das Trainingslager in Zell am Ziller neigt sich dem Ende entgegen. Zum Abschluss tritt Werder zu einem Testspiel gegen Darmstadt 98 an – mit besonderem Spielmodus.

Nuri Sahin und Kevin Möhwald weisen mit ihren Händen andere Spieler an.
Dirigieren aus dem Mittelfeld: Nuri Sahin (l.) und Kevin Möhwald. Bild: Imago | Sven Simon

Die Profis von Werder Bremen haben viel körperlich geschuftet und an der Taktik gefeilt in den vergangenen zehn Tagen. Doch damit ist bald Schluss. Denn Werder Bremen beendet sein Trainingslager in Österreich. Am Sonntag fliegt der Tross zurück nach Bremen.

Zum Abschluss müssen die Spieler aber noch ein Mal die Zähne zusammenbeißen. Der letzte Akt im Trainingslager ist ein Testspiel gegen den Zweitligisten Darmstadt 98 (Samstag, 12:30 Uhr).

Offensive und Standards als Schwerpunkte

Besonders dabei: Die Mannschaften haben sich auf eine ungewöhnliche Spiellänge geeinigt. Dreimal 30 Minuten wollen sie gegeneinander antreten. "Wir wollen die Spielzeit sukzessive steigern. Das heißt, die meisten werden 60 Minuten spielen. Und wir haben durch die zweite Pause eine Möglichkeit mehr, um einzugreifen und zu korrigieren", erklärt Trainer Florian Kohfeldt den Modus.

In den beiden Testspielen zuvor gegen die WSG Swarovski Tirol und den Karlsruher SC spielten die Mannschaften zweimal 25 Minuten gegeneinander. Und sowohl Profis als auch Nachwuchs-Spieler kamen zum Einsatz.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Der Trainer legte in dem Spiel sein Augenmerk insbesondere auf das Positionsspiel, "offensiv im letzten Drittel". Das sei in dem gesamten Trainingslager ein Schwerpunkt gewesen. Genauso wie Standardsituationen. "Ich erwarte, dass wir uns darauf wieder konzentrieren", so Kohfeldt.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremens Eins am Samstagnachmittag, 13. Juli 2019, 16:20 Uhr