Werder sitzt, wackelt und hat noch Luft

Für Werder Bremen ist auch das abschließende Trainingslager im bayerischen Grassau beendet. Trainer Florian Kohfeldt zog am Freitag eine positive Bilanz.

Werder-Spieler stehen nebeneinander mit den nach vorne ausgestreckten Armen beim Dehnen.
Bei bis zu zwei Trainingseinheiten täglich mussten die Werder-Profis in Grassau schwitzen. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Trainer Florian Kohfeldt vom Fußball-Bundesligisten Werder Bremen hat ein positives Fazit des einwöchigen Trainingslagers im bayerischen Grassau gezogen. "Es passt alles", sagte der 36-Jährige am Freitag vor dem Rückflug nach Bremen.

Wir haben extrem gut und intensiv gearbeitet. Was den Kombinationsfußball und auch die Balance angeht, sind wir aus meiner Sicht einen Schritt weiter als im letzten Jahr.

Werder-Trainer Florian Kohfeldt

Kohfeldt macht fehlende Transfers "nicht nervös"

Auch die Verletzungsprobleme im Abwehrbereich machen dem Werder-Coach keine Sorgen. Ludwig Augustinsson und Sebastian Langkamp sollten bald wieder fit sein. Außerdem stellte Kohfeldt zeitnah einen Transfer in Aussicht: "Ich hoffe und glaube, dass wir bald etwas erleben werden. Wir haben einen guten Plan, ich bin da überhaupt nicht nervös."

Eine Woche vor dem Saisonstart mit dem DFB-Pokalderby gegen Atlas Delmenhorst richtet Werder an diesem Samstag wie in jedem Jahr einen "Tag der Fans" im Weser-Stadion aus. Dazu werden nach Angaben des Vereins rund 30.000 Anhänger erwartet. Im Mittelpunkt steht ein Testspiel gegen den englischen Premier-League-Klub FC Everton, das am Nachmittag um 15 Uhr angepfiffen wird.

Ein Autogramm aufs Bayern-Trikot? So reagiert Werder-Trainer Kohfeldt

Video vom 30. Juli 2019
Werder-Trainer Florian Kohfeldt gibt Autogramme umringt von Fans im Trainingslager in Grassau
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 2. August 2019, 18:06 Uhr