Toprak bei Pokal-Spiel doch schwerer verletzt

Werders Verteidiger Ömer Toprak muss in nächster Zeit einen Spezialschuh tragen. Denn die Wadenverletzung aus dem Pokal-Spiel in Frankfurt war doch nicht alles.

Ömer Toprak mit Krücken und Spezialschuh auf der Treppe vor dem Weser-Stadion.
Ab sofort mit einem Spezialschuh unterwegs: Werder-Verteidiger Ömer Toprak. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Werder-Profi Ömer Toprak hat sich vor zwei Wochen im DFB-Pokal-Spiel bei Eintracht Frankfurt doch schwerer verletzt als zunächst kommuniziert. Neben der bereits bekannten Riss-Quetschwunde an der Wade sei bei dem 30 Jahre alten Abwehrspieler in der vergangenen Woche auch eine Verletzung am Syndesmoseband festgestellt worden, teilten die Bremer am Dienstag mit.

Derzeit muss Toprak einen Spezialschuh tragen. "In den nächsten Wochen" werde der Verteidiger nur ein individuelles Reha-Programm absolvieren können, heißt es in der Mitteilung des Klubs. Toprak hatte sich die Verletzung bei einem Foul des Frankfurter Spielers Filip Kostic zugezogen. Der Serbe sah dafür die Rote Karte.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 17. März 2020, 18:06 Uhr