Hinrundenaus: Toprak hat das Pech gepachtet

Ömer Toprak bleibt Werders Pechvogel: Der 30-jährige Innenverteidiger ist seit seinem Wechsel im Sommer dauernd verletzt – nun ist für ihn die Hinrunde gelaufen.

Ömer Toprak beugt sich während eines Spiels nachdenklich nach vorne und stützt die Hände auf die Oberschenkel.
Seit Ömer Toprak im Sommer zu Werder wechselte, hat der Innenverteidiger in der Liga nur 279 Minuten gespielt. Bild: Imago | Nordphoto

Werder Bremen muss für den Rest der Hinrunde auf Ömer Toprak verzichten. Der 30 Jahre alte türkische Innenverteidiger, der im Sommer von Borussia Dortmund an die Weser gewechselt war, wird den Grün-Weißen aufgrund einer Muskel-Sehnenverletzung in der Wade in diesem Jahr nicht mehr zur Verfügung stehen. Dies teilte Werder nach einer MRT-Untersuchung am Mittwoch mit.

Es ist extrem unglücklich und bitter, dass uns Ömer erneut lange fehlen wird. Wir werden alles dafür tun, dass er wieder topfit wird, müssen aber leider bis zum Jahresende auf ihn verzichten.

Werder-Trainer Florian Kohfeldt

Toprak war schon früh in der Saison mit einem Muskelfaserriss ausgefallen, am vergangenen Sonntag beim Auswärtsspiel gegen Gladbach (1:3) musste er aufgrund von Wadenproblemen während des Aufwärmens kurzfristig passen.

Baumann zu Toprak: "Vielleicht einen Tick zu früh zu viel gemacht"

Frank Baumann sitzt auf der Ersatzbank und hat sich den Jackenkragen vor den Mund gezogen.
Bild: Imago | Nordphoto

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 13. November 2019, 18:06 Uhr