Werder mit XXL-Test: Ab jetzt wird's anstrengend

Audio vom 13. Juli 2021
Torwart Stefanos Kapino liegt während des Trainings erschöpft ausgestreckt auf dem Rücken liegen.
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Heute Abend müssen die Bremer zum nächsten Testspiel nicht weit fahren – Gegner ist der FC Oberneuland. Dafür braucht Werder aber Stehvermögen beim Zwei-Stunden-Spiel.

Am Sonntag hatte Markus Anfang noch Erbarmen mit seinen Spielern. Nach zwei Tagen Pause im Anschluss an das Trainingslager im Zillertal, war die erste Einheit am Sonntag am heimischen Weser-Stadion nur ein erstes wieder Hineinkommen – auch wenn es begleitet war von einem heftigen Wolkenbruch.

Doch nun hat sie begonnen, die Marathon-Woche im Endspurt der Saisonvorbereitung: Ab jetzt wird es richtig anstrengend für Werder. Am Dienstag um 18:30 Uhr bestreiten die Bremer ihr fünftes Testspiel gegen Nachbar FC Oberneuland. Die Partie gegen den Viertligisten wird ein echter Härtetest, die Halbzeiten dauern jeweils eine Stunde.

Anfang will 60 Minuten Spielzeit für jeden

Werder-Coach Markus Anfang gestikuliert beim Training mit Nachdruck.
Werder-Trainer Markus Anfang erhöht anderthalb Wochen vor dem Saisonstart die Belastung. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

"Der Anspruch ist, dass jeder Spieler 60 Minuten Spielzeit am Stück bekommt. Darauf liegt das Hauptaugenmerk", kündigte Werder-Trainer Anfang am Sonntag an. Am kommenden Samstag steigert sich die Belastung dann weiter beim Doppelpack gegen Feyenoord Rotterdam. Beim 15-maligen niederländischen Meister gibt es gleich zwei Spiele, die Werder-Profis sollen jeweils möglichst 90 Minuten lang zum Einsatz kommen.

Warum Anfang so vorgeht, statt eine Startelf zu finden, die sich einspielen kann? Weil der Bremer Coach nicht weiß, welche Spieler zum Saisonstart überhaupt noch da sind. Anfang agiert weiter im Blindflug und kann nichts anderes tun, als alle Spieler schnellstmöglich auf den gleichen Stand zu bringen. Damit sie einsetzbar und ersetzbar sind – besten- und schlimmstenfalls.

Aktuell habe ich diese Spieler alle, also plane ich mit denen. Ich kann nichts anderes machen, weil ich auch nicht weiß, was passiert. Das ist eine außergewöhnliche Situation. Aber wir können ja nicht anders handeln.

Werder-Trainer Markus Anfang

Oberneuland hat Vorbereitung erst begonnen

Dass sie beim Saisonstart daher noch gar nicht bei 100 Prozent sein könnten, hatte Anfang schon zur Vorwarnung zu Protokoll gegeben. Zwar hat Werder bisher kein Testspiel verloren, doch für den richtigen Wettkampf in der 2. Liga können die Sommer-Kicks Muster ohne großen Wert werden.

Dennoch will Werder den 1.000 Zuschauern am Vinnenweg Unterhaltung bieten gegen einen Gegner, der erst seit Montag die Vorbereitung auf die Regionalliga Nord aufgenommen hat. Wie hart der Härtest für Werder dann wirklich wird, muss sich zeigen.

Mehr zum Thema:

Autorin

  • Petra Philippsen Redakteurin und Moderatorin und Autorin

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau, 13. Juli 2021, 8 Uhr