Füllkrug rettet Punkt für Werder: 2:2 in Sandhausen

Video vom 24. Oktober 2021
Werder-Stürmer Niclas Füllkrug dribbelt mit dem Ball nach vorne.
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Die Bremer beginnen stark in Sandhausen, kassieren aber nach einem Patzer den Ausgleich. Nach der Pause sieht Werder wie der sichere Verlierer aus, doch dann kommt Füllkrug.

Der nächste Dämpfer für Werder: Die Bremer sind am Sonntag beim SV Sandhausen nicht über ein 2:2 (1:1)-Unentschieden herausgekommen. Nach früher Führung sorgte ein Patzer von Lars-Lukas Mai für den Ausgleich. In der zweiten Hälfte geriet Werder kurz vor Schluss in Rückstand. Immerhin rettete der eingewechselte Niclas Füllkrug den Grün-Weißen noch einen Zähler.

Nicolai Rapp trifft zur Führung

Werder-Mittelfeldmann Nicolai Rapp dreht nach seinem Führungstreffer jubelnd ab.
Nach starker Vorarbeit von Marco Friedl erzielte Nicolai Rapp (rechts) das 1:0 für die Bremer. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Vom Anpfiff weg suchten die Bremer den Weg nach vorne. Doch die erste gute Gelegenheit hatte der Gastgeber, als Arne Sicker aus dem Nichts vor dem Werder-Tor auftauchte. Er vergab jedoch kläglich (8. Minute). Auf der Gegenseite machte es Nicolai Rapp besser: Nach feiner Hereingabe von Marco Friedl knallte der Bremer den Ball aus kurzer Distanz in die Maschen – 1:0 für Werder (12.).

Trotz der Führung im Rücken leistete sich die Hintermannschaft der Grün-Weißen einige Fehler. Einer davon führte zum Ausgleich: Nach zu kurz geratenem Rückpass von Mai ging Werder-Keeper Michael Zetterer volles Risiko und haute im Sechzehner den heranstürmenden Bashkim Ajdini um. Den fälligen Elfmeter verwandelte Ex-Werderaner Pascal Testroet zum Ausgleich (29.). Kurz vor der Pause kam Marvin Ducksch noch zu einer Doppelchance (43. und 44.), scheiterte aber jeweils knapp, sodass es mit einem 1:1 in die Pause ging.

In der zweiten Halbzeit mühten sich die Bremer, wurden aber nur selten zwingend. Kurz vor der 60. Minute wechselte Werder-Trainer Markus Anfang den unter der Woche suspendierten Niclas Füllkrug ein. Zwar kam der Joker gleich doppelt zum Abschluss, zielte aber jeweils daneben (62. und 65.). Romano Schmid wiederum scheiterte aus guter Einschussmöglichkeit ebenfalls zweifach an Sandhausen-Keeper Patrick Drewes (72. und 78.). Dank der Co-Produktion zweier Ex-Bremer drehte Sandhausen schließlich das Spiel: Nach Flanke von Dennis Diekmeier köpfte Testroet den Ball zum 2:1 über die Linie. Wieder sah Mai, der den Torschützen aus dem Blick verloren hatte, schlecht aus. In der Nachspielzeit besorgte ausgerechnet Füllkrug dann doch noch den Ausgleichstreffer zum 2:2.

Werders Bittencourt: "Wir haben uns selbst in die Bredouille gebracht"

Video vom 24. Oktober 2021
Werders Leonardo Bittencourt gibt der ARD ein Interview.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Autor

  • Helge Hommers Redakteur und Autor

Dieses Thema im Programm: buten un binnen mit Sportblitz, 24. Oktober 2021, 19:30 Uhr