Erster Erfolg für Werder unter Cheftrainer Florian Kohfeldt

Erstes Spiel als Cheftrainer, erster Sieg. Florian Kohfeldt gewinnt mit Werder Bremen vor rund 500 Zuschauern auf Platz 11 mit 4:1 gegen den Regionalligisten BSV Rheden. Vor allem ein Spieler konnte Pluspunkte sammeln.

Werder - Rheden
Werder Bremen konnte sich vor allem in der zweiten Hälfte gegen den Regionalligisten BSV Rheden durchsetzen. Bild: Imago | foto2press

Er rennt, er kämpft und er sammelt ein Fleißpunkt nach dem anderen: Werder-Stürmer Aaron Johannsson blüht auf unter dem neuen Trainer Florian Kohfeldt. Schon gegen den SC Heerenveen war er einer der Aktivposten, und auch gegen den Regionalligisten BSV Rheden hatte der US-Amerikaner gute Tormöglickeiten. Nur ein Treffer wollte ihm nicht gelingen. Dennoch ist Johannsson einer der Gewinner der beiden Testspiele in der Länderspielpause, und er hat gute Chancen, auch am Sonntag gegen Hannover 96 aufzulaufen.

Krisztian Lisztes
Auch Ex-Werder-Spieler Krisztian Lisztes hatte sich das Spiel angeschaut. Der Ungar ist zur Zeit Hospitant bei Werder im Rahmen seiner Fußballlehrer-Ausbildung. Bild: gumzmedia

Die Tore gegen den BSV Rheden mussten andere Spieler erzielen. In der 13. Minute konnte sich Theo Gebre Selassie auf der rechten Seite durchsetzen. Seine Flanke flog maßgescheidert auf den Kopf von Max Kruse, der das 1:0 für die Grün-Weißen erzielte. Die Führung war mehr als verdient, denn der Regionalligist spielte sehr defensiv und organisierte ein Abwehrbollwerk vor dem eigenen Tor.

Nach dem glücklichen 1:1 haben wir den Faden verloren. Das darf nicht passieren. Am Ende haben wir verdient gewonnen.

Florian Kohfeldt, Trainer Werder Bremen

Dennoch fanden die Bremer immer wieder Lücken. Doch Schüsse von Junuzovic, Bartels und Johannsson gingen knapp am Tor vorbei. Die Chancenverwertung war das einzige Manko der Bremer in diesem Spiel. Nur einmal waren die Gäste in der 1. Hälfte gefährlich, doch der Youngster Dominik Volkmer konnte mit einer Grätsche am langen Pfosten klären.

Oliver Zapel
Der neue U23-Trainer Oliver Zapel sah gleich mehrere Spieler seiner Mannschaft im Testspiel der Profis. Bild: gumzmedia

Der zweite Durchgang begann mit einem Schock für die Bremer. Der Rhedener Kapitän Kai Bastian Evers zog aus gut 30 Metern einfach mal ab. Der Ball wurde von Verlaat abgefälscht und landete zur Überraschung der gut 500 Zuschauer im Tor der Bremer. Der 1:1-Ausgleich für den Viertligisten kam völlig unerwartet.

Die Bremer brauchten ein wenig Zeit, um dieses Tor zu verarbeiten. Der Führungstreffer gelang den Grün-Weißen erst in der 69. Spielminute. Nach einem Foul an Robert Bauer zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt. Max Kruse verwandelte den Strafstoß zum 2:1. Nur zwei Minuten später gelang Niklas Schmidt nach einem tollen Dribbling das 3:1, und sechs Minuten vor dem Ende kommt auch noch Maximilian Eggestein zu seinem Treffer – zum 4:1-Endstand.

Werders Startaufstellung und Auswechselspieler:

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Lamine Sané, Luca Caldirola und Ishak Belfodil waren krank und mussten pausieren. Auch Philipp Bargfrede war aufgrund persönlicher Belastungssteuerung nicht mit dabei.

  • Claus Wilkens

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 13. November 2017, 21 Uhr