Werder-Oldie Pizarro: "So will ich meine Karriere nicht beenden"

Akute Abstiegsnot und eigenes Leistungstief: Für Claudio Pizarro darf es so in seiner letzten Saison als Fußball-Profi nicht weitergehen. Der 41-Jährige ist kämpferisch.

Claudio Pizarro hebt auf dem Spielfeld verschwitzt und blondiert mahnend den Finger.
Nicht ein Tor: Claudio Pizarro hat es in seiner letzten Saison als Profifußballer noch auf keinen Treffer für Werder Bremen gebracht. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Claudio Pizarro hat den Fans von Werder Bremen vor seiner letzten Rückrunde als Fußball-Profi vollen Einsatz bis zum Schluss versprochen. "Wir werden bis zum Ende kämpfen, um Werder in dieser Liga zu halten", sagte der 41-Jährige dem "Weser-Kurier". Die Norddeutschen gehen am Wochenende als Tabellen-17. in die Rückrunde. "So möchte ich meine Karriere nicht beenden. Ich will mit einer guten Saison aufhören, deshalb möchte ich diese Rückrunde mit Werder erfolgreich sein", sagte der Peruaner.

Stürmer Pizarro, mit 197 Treffern die Nummer sechs der "ewigen" Bundesliga-Torschützenliste, hat in dieser Saison noch keinen Treffer erzielt. "Natürlich ärgert es mich total, wie die Saison bisher für mich und für uns gelaufen ist", sagte er, "dass ich noch kein Tor geschossen habe, das ist nicht so wichtig. Für mich wäre es wichtiger gewesen, mit Werder mehr Spiele zu gewinnen. Drei Punkte sind immer wichtiger als ein Tor."

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 17. Januar 2020, 23:30 Uhr