Werder bestätigt: Ole Werner ist neuer Cheftrainer

Werders neuer Trainer Ole Werner posiert mit verschränkten Armen im Weser-Stadion.

Werder bestätigt: Ole Werner neuer Cheftrainer

Bild: SV Werder Bremen via gumzmedia

Werder hat Ole Werner als Nachfolger für Markus Anfang verpflichtet. Für Werners Wechsel zahlen die Bremer angeblich eine sechsstellige Ablösesumme.

Nun ist es offiziell: Ole Werner übernimmt das Traineramt bei Werder. Das gaben die Bremer am Sonntagnachmittag bekannt. Schon am Montagnachmittag soll der 33-Jährige seine erste Trainingseinheit bei den Grün-Weißen leiten. Im Anschluss stellt Werder seinen neuen Coach offiziell vor. "Ole ist ein junger, spannender und sehr guter Trainer, der mit seiner Idee Fußball zu spielen sehr gut zu Werder passt", teilte Werder-Sportschef Frank Baumann auf "werder.de" mit.

Er will unseren Weg, eine junge, entwicklungsfähige Mannschaft aufzubauen, absolut mitgehen. Er hat als Cheftrainer erfolgreich in Kiel gearbeitet, kennt die 2. Liga und wird sich als Norddeutscher schnell in Bremen zurechtfinden.

Werder-Sportchef Frank Baumann auf "werder.de"

Vertragslaufzeit angeblich bis 2023

Seit dem Rücktritt von Ex-Werder-Coach Markus Anfang galt der 33-Jährige als Top-Favorit auf den Trainerposten bei den Grün-Weißen. "In den Gesprächen war sofort spürbar, dass es auf beiden Seiten die gleiche Auffassung über Spiel- und Arbeitsweise gibt", sagte Werner. "Das hat mich davon überzeugt, dass Werder die passende Aufgabe für mich ist." Unterstützen wird ihn dabei Patrick Kohlmann, sein Co-Trainer aus der Zeit bei Holstein Kiel. Weitere Veränderungen soll es im Trainerteam der Bremer nicht mehr geben.

Angaben zur Vertragslaufzeit und einer möglichen Ablösesumme machte Werder hingegen nicht. Laut "Bild" habe der 33-Jährige aber einen Vertrag bis 2023 unterschrieben. Zudem zahle Werder für seine Verpflichtung eine Ablösesumme im niedrigen sechsstelligen Bereich.

Werner führte Kiel in die Relegation und ins Pokal-Halbfinale

Seine Trainerkarriere begann Werner bei seinem Jugendverein in Kiel. Über Stationen im Nachwuchs arbeitete er sich bis zur Zweitliga-Mannschaft hoch, deren Leitung er im September 2019 übernahm. In seiner ersten kompletten Saison als Cheftrainer führte er die "Störche" auf den dritten Tabellenplatz und ins Halbfinale des DFB-Pokals. In der folgenden Bundesliga-Relegation scheiterten die Kieler nur knapp am 1. FC Köln. Nach einem Fehlstart in die aktuelle Zweitliga-Spielzeit trat Werner vor rund zwei Monaten von seinem Amt zurück.

Werder steht für einen mutigen und offensiven Spielstil und für ein geschlossenes Miteinander. Das sind Dinge, mit denen ich mich gut identifizieren kann und bei denen ich mich einbringen werde. Ich freue mich unheimlich darauf, endlich mit der Mannschaft loszulegen und um Punkte zu kämpfen.

Werder-Coach Ole Werner auf "werder.de"

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Das Wochenende, 28. November 2021, 15:15 Uhr