Zuschauer-Verbot beim FC Bayern: Wann würde das auch Werder drohen?

Beim Bundesliga-Eröffnungsspiel zwischen dem FC Bayern und Schalke 04 dürfen kurzfristig doch keine Zuschauer ins Stadion. Grund ist der Anstieg des Inzidenzwertes in München.

Die leere Allianz-Arena in München ohne Publikum.
Wie schon in der vergangenen Bundesliga-Saison (beim Spiel gegen Freiburg Mitte Juni), dürfen auch am Freitag keine Zuschauer in die Münchner Allianz-Arena. Bild: DPA | Sven Hoppe

Wegen der Corona-Entwicklung in München wird das Eröffnungsspiel der Bundesliga zwischen dem FC Bayern und Schalke 04 nun doch ohne Zuschauer ausgetragen. Das entschied die bayerische Landeshauptstadt am Donnerstag gut 30 Stunden vor Anpfiff der Partie (Freitag, 20.30 Uhr). Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts ist die Corona-Inzidenzzahl (Zahl der Neuinfektionen binnen sieben Tagen auf 100.000 Einwohner) in München über Nacht von unter 34 auf 47,6 gestiegen.

Für mich bedeutet dieser hohe, jetzt auch vom RKI bestätigte Inzidenzwert, dass wir über deutlich einschneidendere Einschränkungen im öffentlichen Leben zumindest nachdenken müssen. Und da kann ich nicht zeitgleich Tausende Fans in die Stadien lassen.

Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD)

Am Dienstag hatten sich Bund und Länder darauf geeinigt, dass bei Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern in einer sechswöchigen Testphase 20 Prozent der Plätze an Gäste vergeben werden dürfen. Entsprechend plant Werder, seine ersten drei Heimspiele im Weser-Stadion vor 8.500 Zuschauern auszutragen. Die Regelung gilt allerdings nur, sofern der Inzidenzwert in der Stadt, in der die Partie stattfindet, nicht über 35 steigt. Mit Blick auf die Infektionszahlen kann Werder zumindest aktuell noch mit der Unterstützung seiner Fans rechnen: In der Stadt Bremen liegt der Inzidenzwert momentan bei 11,8 (Stand: 16. September 2020, 15:30 Uhr).

Für die Partie gegen Hertha (Samstag, 15:30 Uhr) hätte Werder rund 10.300 Tickets vergeben können. Weil aber nur 8.500 Zuschauer ins Stadion dürfen, werden die Tickets unter den etwa 5.250 Dauerkarten-Inhabern, die sich für die verfügbaren Plätze beworben hatten, verlost. Zuletzt hatten die Grün-Weißen vor fast sieben Monaten bei der 0:2-Niederlage gegen Borussia Dortmund vor Publikum gespielt.

8.500 Zuschauer sind erlaubt: Werder spielt wieder vor Publikum

Video vom 14. September 2020
Zahlreiche Zuschauer auf dem Weg ins Weserstadion.
Bild: RadiO Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 17. September 2020, 18:06 Uhr