Bei Werder fällt auch noch Moisander gegen Union Berlin aus

Jetzt hat es bei den Bremern mit Kapitän Niklas Moisander bereits den vierten Innenverteidiger erwischt. "Es ist verhext", sagt Werder-Coach Florian Kohfeldt.

Niklas Moisander trägt ein Trainingsleibchen.
Niklas Moisander fällt gegen Union Berlin aus. Der Bremer Kapitän hat sich im Testspiel gegen Hannover 96 wohl einen leichten Muskelfaserriss zugezogen. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Die Verletzungssorgen in der Bremer Defensive werden immer gravierender. Wie Florian Kohfeldt am Donnerstag auf der Pressekonferenz am Donnerstag erklärte, hat Niklas Moisander sich beim Auslaufen nach dem Testspiel gegen Hannover 96 (1:0) verletzt und wohl einen kleinen Muskelfaserriss zugezogen. Der Kapitän fällt damit für die Partie am Samstag (15:30 Uhr) bei Union Berlin aus. Nach Sebastian Langkamp, Milos Veljkovic und Ömer Toprak ist Moisander damit bereits der vierte Innenverteidiger, der bei den Bremern ausfällt. Zugleich fehlt Linksverteidiger Ludwig Augustinsson nach einer Knie-Op.

Es ist ein Stück weit verhext. Das kann man nicht anders sagen.

Werder-Trainer Florian Kohfeldt auf der Pressekonferenz am Donnerstag

Neue Formation ohne Moisander?

Die Ausfälle könnten dafür sorgen, dass Kohfeldt von seiner Formation abweicht und von einer Viererkette auf Dreierkette umstellt. In diesem Fall könnten Michael Lang, Theodor Gebre Selassie und Marco Friedl im Zentrum verteidigen. Zugleich, so erklärte Kohfeldt, könnte auch Nuri Sahin in der Abwehr aushelfen.

Werders Verletzungssorgen werden größer

Werdertrainer Florian Kohfeldt.

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 12. September 2019, 18:06 Uhr