Comeback von Möhwald in dieser Saison noch möglich

Die Pause in der Fußball-Bundesliga könnte auch Vorteile bringen. So haben die verletzten Spieler bei Werder mehr Zeit gesund zu werden.

Kevin Möhwald und Niclas Füllkrug kommen vom Trainingsplatz.
Kevin Möhwald (links) und Niclas Füllkrug arbeiten an ihrer Rückkehr ins Team. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Seit einer Knieoperation im September kämpft Kevin Möhwald für seine Rückkehr. Eigentlich war ein Einsatz in dieser Saison so gut wie ausgeschlossen, doch die Unterbrechung der Liga macht dem Mittelfeldspieler wieder Hoffnung. "Wir müssen abwarten, was im Mai passiert", sagt Trainer Florian Kohfeldt. "Eine Rückkehr noch in dieser Saison ist nicht so unwahrscheinlich wie bei Niclas."

Füllkrug wird in dieser Saison nicht mehr spielen

Und damit wäre auch der zweite Langzeitverletzte bei Werder Bremen angesprochen. Niclas Füllkrug hat sich zu Beginn der Saison einen Kreuzbandriss zugezogen und wird in dieser Saison, trotz der Unterbrechung nicht mehr zum Einsatz kommen, so Kohfeldt. "Es geht bei ihm darum, dass er im Hinblick auf die neue Saison wieder mit der Mannschaft trainieren kann. Ich sehe keine Möglichkeit, dass er vor dem 30. Juni wieder in den Spielbetrieb einsteigt.“

Hoffnung gibt es noch bei Ömer Toprak. Der Innenverteidiger, der sich im DFB-Pokal-Spiel von Werder gegen Eintracht Frankfurt deine Riss-Quetschwunde zugezogen hat, wird noch bis Ende Mai ausfallen. Toprak hatte sich, wie erst später diagnostiziert wurde, zusätzlich am Syndesmoseband verletzt. Bei einer längeren Pause der Liga könnte auch er noch zum Einsatz kommen.

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 19. März 2020, 18:06 Uhr