5 Fakten vor Werders Duell mit Leverkusen

Das Hinspiel gegen Leverkusen war zum Vergessen. Daher möchte sich Werder lieber die Elfmeter-Kälte von Kruse und Rashicas Abgezocktheit ins Gedächtnis rufen.

Rashica formt bei seinem Torjubel mit den Händen ein Herz.
Ein Herz für Werder: Gegen Schalke war Milot Rashica mit zwei Toren der Mann des Abends. Bild: Imago | Nordphoto

1 Tolle Werder-Moral

Die Bremer punkteten in dieser Bundesliga-Saison sieben Mal nach einem Rückstand. Das ist Ligaspitze. Nach zuvor sechs Unentschieden hat Werder am vergangenen Wochenende gegen Schalke nach einem 0:1-Rückstand noch gewonnen. Fortsetzung nicht unwahrscheinlich, denn gegen Leverkusen hat Werder schon 20 Mal nach einem 0:1- Rückstand gepunktet, darunter sieben Siege. Leverkusen gab gegen keinen anderen Verein so viele Punkte nach Führungen ab.

2 Ra, Ra, Rashica

Milot Rashica erzielte fünf Rückrundentreffer, nur Robert Lewandowski (7) und Andrej Kramaric (6) waren 2019 erfolgreicher. Der feine Unterschied: Lewandowski hatte in der Rückrunde schon 14 Großchancen, Volland sechs und Kramaric immerhin fünf – Rashica erst zwei.

3 Brandt brennt 2019 ein Feuerwerk ab

Julian Brandt ist gebürtiger Bremer, spielte aber nie für Werder, sondern für Oberneuland. Es dürfte kein Tag vergehen, ohne dass Werder-Verantwortliche das bereuen – besonders an Tagen wie dem vergangenen Sonntag, als Brandt alle drei Bayer-Tore in Hannover vorbereitete. Drei Assists in einem Bundesliga-Spiel, für Brandt eine Premiere. In den letzten sieben Bundesliga-Spielen sammelte Brandt zehn Scorer-Punkte; in seinen vorherigen 17 Einsätzen dieser Saison waren es gerade einmal vier. Brandt bereitete in der Rückrunde so viele Tore (7) und Torschüsse (35) wie kein anderer Spieler vor. Nur Robert Lewandowski und Kevin Volland sammelten 2019 mehr Scorer-Punkte. Trainer Peter Bosz hat Brandt vom Flügel ins Zentrum gestellt – vielleicht seine erfolgreichste personelle Umstellung gegenüber Vorgänger Heiko Herrlich.

4 Berechtigte Vorfreude

Mit Leverkusen empfängt der Zweite der Rückrundentabelle die in diesem Jahr noch ungeschlagenen Bremer. Im Jahr 2019 holten nur die Bayern mehr Punkte (21) als Leverkusen (18); und außer Werder ist in der Rückrunde nur Frankfurt noch ohne Niederlage.

5 Pokerface Kruse

Freitag letzter Woche, beim 4:2-Heimsieg gegen Schalke 04, sprühte Max Kruse vor Ideen, war am häufigsten von allen Bremern am Ball (79 Mal) und auch an den ersten drei Bremer Toren beteiligt. Selbst traf Kruse dabei mit einem verwandelten Strafstoß, auch sein 13. Elfmeter in der Bundesliga zappelte im Netz. Mehr Elfmeter ohne Fehlschuss schafften in der Bundesliga nur noch Hans-Joachim Abel (16) und Ludwig Nolden (15). Das ist alles andere als selbstverständlich, die Leverkusener konnten in der Bundesliga drei ihrer letzten fünf Strafstöße nicht verwandeln.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 15. März 2019, 18:06 Uhr