Verletztes Knie: Vogt fällt Werder für zwei Spiele aus

Es sah schlimm aus, als Abwehrchef Kevin Vogt am Samstag unter starken Schmerzen vom Spielfeld humpelte. Doch am Sonntag gab Werder zumindest leichte Entwarnung.

Kevin Vogt liegt mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Rasen und hält sich das linke Knie.
Das tat richtig weh: Kevin Vogt blieb in der 60. Spielminute unglücklich im Rasen hängen und musste ausgewechselt werden. Bild: Imago | opokupix

Kevin Vogt wird Werder Bremen in den beiden kommenden Bundesligaspielen gegen Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt nicht zur Verfügung stehen. Der 28-jährige Abwehrchef zog sich einen Einriss am Sehnenansatz der Beugemuskulatur am Knie zu. Dies ergab eine MRT-Untersuchung am Sonntagvormittag, wie der Verein mitteilte.

Das Knie ist zum Glück stabil, im MRT ist kein Schaden am Bandapparat zu erkennen. Aber es ist eine sehr schmerzhafte Verletzung. Das Knie muss sich jetzt beruhigen. Wir gehen von keiner monatelangen Verletzung aus, aber gegen Dortmund und Frankfurt wird er auf jeden Fall nicht dabei sein.

Werder-Trainer Florian Kohfeldt
Kevin Vogt in Zivil mit Jeans und Bomberjacke vor dem Weser-Stadion.
Er lief nicht rund, aber er lief: Kevin Vogt am Sonntagvormittag vor dem Weser-Stadion auf dem Weg zum MRT. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Auch Fin Bartels wird gegen den BVB und gegen Frankfurt nicht dabei sein. Der 33-Jährige, der bereits am Freitag aus dem Kurz-Trainingslager zurück nach Bremen reiste, fällt mit Adduktorenproblemen aus. Besonders bitter ist der erneute Ausfall für Bartels, der sich gerade erst nach zweijähriger Verletzungspause den Weg zurück in die Bremer Startelf erkämpft hatte.

Baumann zum Vogt-Ausfall: "Das schmerzt uns"

Video vom 16. Februar 2020
Kevin Vogt liegt auf dem Rasen und hält sich mit schmerzverzerrtem Gesicht das linke Knie.
Bild: Imago | Opokupix

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen mit Sportblitz, 16. Februar 2020, 19:30 Uhr