Werder muss erneut um Abwehrchef Toprak bangen

Ömer Toprak hat sich in der Partie gegen Leipzig einmal mehr verletzt. Ob er den Bremern im Abstiegskampf längerfristig fehlen wird, ist derzeit noch offen.

Ömer Toprak sitzt auf dem Boden. Schiedsrichter Florian Badstübner erkundet sich nach seinem Befinden.
Werders Ömer Toprak hat es im Spiel gegen Leipzig erneut erwischt. Zur Halbzeit musste er ausgewechselt werden. Bild: Nordphoto / Gumzmedia

Kurz vor der Halbzeit im Spiel gegen Leipzig musste Florian Kohfeldt sich einmal wieder Sorgen machen. Und das lag nicht am Spielstand, denn die Bremer lagen bereits mit 0:3 zurück. Ein Punktgewinn gegen den Tabellenzweiten schien schon zu diesem Zeitpunkt utopisch. Jetzt drohte den Bremern aber auch noch eine echte Stütze wegzubrechen, denn Ömer Toprak saß im Fünfmeterraum auf dem Boden und hielt sich die linke Wade.

Zur Halbzeit wechselte Kohfeldt den Innenverteidiger dann aus. Wann es für Toprak weitergeht, ist aktuell offen. "Bei Ömer müssen wir die weiteren Untersuchungen abwarten", sagte Kohfeldt auf der Pressekonferenz nach dem Spiel. Entwarnung konnte er also nicht geben.

Ausfall wäre harter Schlag für Werder

Ohnehin ist Toprak eines der Sorgenkinder bei Werder. Immer wieder wird der 31-Jährige an der Weser von Verletzungen zurückgeworfen. Das Spiel in Stuttgart (0:1) zuletzt war dabei schon eine kleine Überraschung. Schließlich musste Toprak am Neckar kräftig einstecken, ging aber ohne Blessur aus der Partie.

Gegen Leipzig hat es ihn nun wieder erwischt. Und für die Bremer wäre es ganz bitter, wenn sie in den heißen Wochen des Abstiegskampfes auf ihren Abwehrchef verzichten müssten.

Entwarnung bei Agu

Bessere Neuigkeiten hatte Kohfeldt derweil von Felix Agu zu berichten. Auch der 21-Jährige hatte gegen die Leipziger etwas abbekommen und musste in der 68. Minute ausgewechselt werden. Wie Kohfeldt mitteilte, geht er allerdings davon aus, dass Agu beim nächsten Spiel gegen Borussia Dortmund (18. April, 15:30 Uhr) wieder zur Verfügung stehen wird.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Die Fußball-Bundesliga, 10. April 2021, 15 Uhr