Kruse wechselt angeblich zu Fenerbahce

Laut türkischen Medien unterschreibt der bisherige Werder-Kapitän Max Kruse in Istanbul einen Dreijahresvertrag. Seine Gehaltsforderungen schraubt er scheinbar stark zurück.

Max Kruse steht auf dem Fußballplatz.
Laut türkischen Medienberichten wechselt Max Kruse zu Fenerbahce Istanbul. Bild: Imago | Nordphoto

Max Kruse wechselt offenbar zu Fenerbahce, das hat am Sonntag die Tageszeitung "Sabah Spor" berichtet. Gemäß den Informationen aus der Türkei unterschreibt Kruse bei Fenerbahce für die kommenden drei Jahre.

Fenerbahce zwahlt ihm dem Vernehmen nach 2,5 Millionen Euro netto pro Saison. Am Montag sollen zwischen Kruse und den Verantwortlichen des türkischen Klubs die letzten Gespräche stattfinden.

Kruse würde weiterhin nicht international spielen

Laut "Sabah Spor" hat der 31-Jährige innerhalb Europas kein besseres Angebot erhalten. Dabei soll auch Fenerbahces Stadtnachbar Galatasaray an ihm interessiert gewesen sein. Dieser Wechsel wäre aus sportlicher Sicht wohl sinnvoller: Kruse hatte stets betont, in der kommenden Saison wieder international spielen zu wollen. Galatasaray könnte dies mit der Champions League bieten. Fenerbahce hingegen hat die Qualifikation für die Europa League verpasst.

Kruse wechselte im Sommer 2016 vom VfL Wolfsburg an die Weser. Nach drei Jahren verlässt er die Bremer nun wieder. Der kolportierte Wechsel zu Fenerbahce stößt bei den Bremer Fans auf Unverständnis. Viele glauben, dass Kruse sich verpokert hat.

Die Netz-Reaktionen

Verzockt würde ich sagen :( Wärst du lieber geblieben wo du warst. Schade :(

Tanja Dümler - 23. Juni 2019, 12:54 Uhr.

Einige sehen gar Parallelen zu einem anderen ehemaligen Fan-Liebling.

Erinnert mich an Tim Wiese. Alle dachten, er geht zu Real, und dann war es Hoffenheim

Jens Höhne - 23. Juni 2019, 12:47 Uhr.

Wäre er zu Hoffenheim gewechselt, wäre er eher im Ring gelandet 😅

Maik Sowinski - 23. Juni 2019, 13:44 Uhr.

So hat sich Kruse beim Freundschaftsspiel verabschiedet

Max Kruse macht ein Selfie mit Fans.

Mehr zum Thema:

  • Karsten Lübben
  • Burcu Arslan

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 14. Juni 2019, 18:06 Uhr