Bei Werder werden keine Köpfe rollen

Aufsichtsratschef Marco Bode legte sich nach dem erneut schwachen Auftritt in Köln fest: Werder macht mit Trainer Florian Kohfeldt weiter – holt aber zwei neue Spieler.

Florian Kohfeldt mit ernstem Blick auf dem Spielfeld nach der Niederlage.
Jobgarantie vom Werder-Boss: Marco Bode stärkt Trainer Florian Kohfeldt nach der 0:1-Schlappe den Rücken. Bild: Imago | Kirchner-Media

Marco Bode verschwand nach der 0:1-Schlappe in Köln sofort in der Kabine der Bremer, auch alle Werder-Spieler und das Trainerteam folgten. Als der Aufsichtsratschef dann später den Journalisten zur Verfügung stand, stellte Bode sofort klar, dass es keine personellen Konsequenzen geben wird. Obwohl Werder die schlechteste Hinrunde der Vereinsgeschichte hingelegt hat. "Wir werden in dieser Team-Konstellation in der Führung zusammenhalten. Wir werden es gemeinsam schaffen, den Abstieg zu verhindern", sagte Bode.

Der Werder-Boss fügte hinzu: "Am wichtigsten ist jetzt, dass wir davon überzeugt sind, dass Florian Kohfeldt und Frank Baumann die richtigen Entscheidungen treffen werden und die richtigen Personen sind, um uns da wieder rauszuholen."

Kommen wirklich zwei Neue?

Sportchef Frank Baumann hatte nach Werders vierter Niederlage in Folge bei Sky betont, dass in der Winterpause zwei neue Spieler geholt werden. Bode wollte das so direkt aber nicht bestätigen: "Klar ist, dass Frank und sein Team jetzt intensiv über Möglichkeiten nachdenken. Wir im Aufsichtsrat werden prüfen, was Sinnvolles möglich ist. Wenn es dann umsetzbar ist, werden wir auch versuchen, es umzusetzen. Es ist nach wie vor offen. Ein großer Transfer ist aktuell eher unrealistisch." Köpfe werden in der Winterpause demnach nicht rollen, ob aber tatsächlich Verstärkung geholt wird, blieb am Samstagabend offen.

Ich glaube an mich und den Zusammenhalt, den wir hier haben. Und ich bin mir absolut sicher, dass wir in der Konstellation da rausgehen werden.

Werder-Trainer Florian Kohfeldt bei Sky

Tristesse bei Werder vor dem Schickssalsspiel in Köln

Florian Kohfeldt schaut ernst seinen Spieler beim Warmmachen zu.
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Mehr zum Thema:

Autorin

  • Petra Philippsen

Dieses Thema im Programm: ARD, Sportschau, 21. Dezember 2019, 18:45 Uhr