Werders nächster Ausfall: Nun hat's Kohfeldt erwischt

Die Bremer werden das Verletzungspech einfach nicht los. Vor dem wichtigen Rückrundenauftakt am Samstag in Düsseldorf ist ausgerechnet der Trainer außer Gefecht gesetzt.

Video vom 16. Januar 2020
Frank Baumann sitzt bei einer Pressekonferenz neben dem leeren Stuhl von Florian Kohfeldt.
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Eigentlich ist es sonst Florian Kohfeldt, der in der turnusmäßigen Pressekonferenz vor einem Spieltag Auskunft über die Lage im Werder-Lazarett gibt. Er ist es, der erzählt, welcher Spieler angeschlagen ist, wer im nächsten Training zurück erwartet wird und bei wem die Genesung doch nicht schnell genug vorangeschritten ist. Dieses Mal aber war es anders. Kohfeldt fehlte am Donnerstag auf dem Podium, stattdessen musste Sportchef Frank Baumann über Werders nächsten Ausfall sprechen – Kohfeldt.

Mehr zum Thema:

Der Trainer fehlte bereits am Mittwoch mit gesundheitlichen Problemen, wie der Verein erklärte. Nun wurde es konkreter, Kohfeldt hatte sich zu Hause eine Fußverletzung zugezogen und "wir hoffen, dass er morgen beim Training schon dabei sein kann", sagte Baumann.

Florian hat richtig Schmerzen, kann nicht auftreten. Er hat Bettruhe verordnet bekommen und wird behandelt. Er wird aber auf alle Fälle morgen Abend bei der Mannschaft im Hotel sein und die Gegneranalyse durchführen und auch am Samstag im Stadion auf der Bank sitzen – vielleicht ein bisschen mehr sitzen, als man das sonst gewohnt ist.

Werders Sportchef Frank Baumann über die Verletzung von Trainer Kohfeldt

Auch für Augustinsson reicht es nicht

Werder hatte in dieser Saison das Verletzungspech regelrecht gepachtet, zeitweise fielen bis zu elf Spieler gleichzeitig aus – und die Seuche hält weiter an. Noch im Trainingslager auf Mallorca hatte es mit Michael Lang und anschließend Philipp Bargfrede die nächsten Ausfälle im neuen Jahr gegeben. Auch Außenverteidiger Ludwig Augustinsson wird am Samstag gegen Düsseldorf nicht dabei sein, das bestätigte Baumann am Donnerstag. Nun hatte es also auch noch den Trainer erwischt.

Es war hoffentlich der Höhepunkt. Oder Tiefpunkt, je nachdem, wie man es sehen möchte. Ab jetzt geht's aufwärts. Mit der Verletzung des Trainers haben wir hoffentlich den Höhepunkt in dieser Beziehung erreicht und haben in der Rückrunde mehr Glück.

Werders Sportchef Frank Baumann über die Verletzung von Trainer Kohfeldt
Werders Co-Trainer um Tim Borowski stehen zusammen am Rande des Trainings.
Werders Co-Trainer (von links nach rechts): Thomas Horsch, Tim Borowski, Ilia Gruev und Günther Stoxreiter (Athletiktrainer). Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Kohfeldts Verletzung kommt in jedem Fall zur Unzeit, denn das Duell mit dem direkten Konkurrenten aus Düsseldorf wird als Richtungsweiser gesehen, wo es mit Werder im Abstiegskampf hingeht. Doch Baumann wiegelte ab, die Grün-Weißen seien sehr gut aufgestellt. Die Einheiten vor dem so wichtigen Auswärtsspiel werden seit Mittwoch vom Co-Trainer-Trio um Tim Borowski, Ilia Gruev und Thomas Horsch geleitet. "Alle Inhalte sind mit Florian abgestimmt", sagte Baumann, "die Matchplan-Sitzung heute Vormittag wurde einfach in Flos Wohnzimmer verlegt. Der Austausch läuft wie immer und die Mannschaft wird wie immer sehr gut vorbereitet ins Spiel gehen."

Werder-Sportchef Baumann über Kohfeldt: "Flo hat richtig Schmerzen"

Video vom 16. Januar 2020
Frank Baumann am Mikrofon während einer Pressekonferenz.
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Mehr zum Thema:

Autorin

  • Petra Philippsen

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 16. Januar 2020, 18:06 Uhr