Werder-Voting: Kohfeldt soll bleiben – Baumann dagegen wackelt

Die User von buten un binnen haben in Werder-Coach Florian Kohfeldt offenbar deutlich mehr Vertrauen als in Sportchef Frank Baumann. Eine Mehrheit möchte sich von Baumann trennen.

Florian Kohfeldt lächelt.
Der Großteil der User von buten un binnen möchte, dass Florian Kohfeldt der Coach von Werder Bremen bleibt. Bild: Imago | Jan Huebner

Noch ist offen, wie es nach dem geschafften Klassenerhalt bei Werder mit Coach Florian Kohfeldt und Sportchef Frank Baumann weitergeht. In einer "schonungslosen Analyse" wollen die Verantwortlichen aktuell aufdecken, weshalb die Bremer in der abgelaufenen Saison derart abgestürzt sind. Und wie die personelle Aufstellung für die kommende Saison ausschaut. Eine nicht repräsentative Umfrage von buten un binnen ergab dabei, dass in Bremen das Vertrauen in Kohfeldt derzeit deutlich größer ist als in Baumann.

Nach dem knappen Klassenerhalt: Soll Werder mit Kohfeldt und/oder Baumann weitermachen?

So wurde abgestimmt!

  • Ja, Werder sollte mit Trainer Kohfeldt und Sportchef Baumann weitermachen. 34,4%.
  • Nein, es ist Zeit für einen kompletten Neustart - Werder sollte sich von beiden trennen. 28,9%.
  • Kohfeldt sollte weitermachen, aber Baumann muss die Verantwortung für die Krise übernehmen. 33,2%.
  • Werder braucht einen neuen Trainer, Baumann sollte aber weitermachen. 3,6%.

Abgegebene Stimmen: 2490

Das Ergebnis der Befragung ist nicht repräsentativ

Mit Kohfeldt und Baumann würden 34,4 Prozent der User von buten un binnen auch in der kommenden Saison bei Werder gerne weitermachen. Für einen Neustart ohne Kohfeldt und Baumann plädieren 28,9 Prozent der User.

33,2 Prozent sind der Auffassung, dass Kohfeldt bleiben, Baumann aber gehen sollte. Der Rückhalt für den Coach ist also groß. Für den Sportchef gilt dies eher nicht.

Nur 3,6 Prozent der User meinen, dass Baumann bleiben sollte, Kohfeldt aber gehen muss. Letztlich ergibt sich daraus, dass mehr als zwei Drittel der User (67,6 Prozent) Kohfeldt als Werder-Coach behalten möchten. Die Zustimmungswerte für Baumann liegen lediglich bei 38 Prozent. Eine deutlich Mehrheit von 62 Prozent ist also der Auffassung, dass Werder einen neuen Sportchef braucht.

Ex-Werder-Boss Jürgen Born fordert Saison-Aufarbeitung

Video vom 8. Juli 2020
Werder Bremens ehemaliger Geschäftsführer Jürgen Born im Gespräch.
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 7. Juli 2020, 18:06 Uhr