Von Micoud bis Delay: Diese Promis freuen sich mit Werder

Auch die prominenten Werder-Anhänger haben kräftig mitgelitten mit ihrem Verein und sind umso erleichterter, dass es mit dem Klassenerhalt doch noch geklappt hat.

Johan Micoud trinkt genüsslich ein Glas Beck
Santé! Johan Micoud hat Werder in beiden Relegationsspielen die Daumen gedrückt – und am Ende Glück gebracht. Bild: Johan Micoud Twitter / @jomicoud

Werder Bremen hat schon kurz nach dem zweiten Relegationsspiel beim 1. FC Heidenheim mehrere prominente Glückwünsche zum Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga erhalten. Der Bremer Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) schrieb bei Twitter: "Erst kein Pech und dann kam noch Glück dazu. Ich freue mich riesig! Ganz herzlichen Glückwunsch an Mannschaft und Trainer zum Klassenerhalt. Und macht so etwas bitte nie wieder mit einem älteren Herren."

Auch der frühere Werder-Spielmacher Johan Micoud fieberte in Frankreich mit seinem Ex-Klub und twitterte danach mit einem ekstatischen Tweet: "Es ist vollbracht! Glückwünsche… Es war schwierig, aber sie haben es... Grünweiss in Bundesliga… Jaaaaaaaaa."

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Trittin mit Respekt für Heidenheim

Bereits beim Hinspiel hatte Micoud Werder die Daumen gedrückt und ein Foto gepostet, wie er genüsslich ein Bremer Bier trinkt – mit dem gewünschten Sieg hatte es am vergangenen Donnerstag jedoch nicht geklappt. Am Montag brachte "Le Chef" Werder dann mehr Glück beim Dusel-Remis.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Der viermalige deutsche Meister bleibt nach dem 2:2 (1:0) beim 1. FC Heidenheim nur aufgrund der Auswärtstorregel in der ersten Liga. Das Hinspiel in Bremen endete 0:0. "Braaavo! Herzlichen Glückwunsch an alle in Bremen", schrieb der US-Nationalspieler Aron Johannsson, der von 2015 bis 2019 bei Werder spielte, ebenfalls bei Twitter.

Hip Hopper und Edelfan Jan Delay sparte sich am Montag die großen Worte und postete lieber ein Foto vom heimlichen Helden seines Musikvideos zur Werder-Hymne "Grün Weiße Liebe": Thomas Schaaf. Auch die Bremer Trainer-Ikone macht eher wenig Worte und ist ein Mann des trockenen Humors – nach der desolaten Werder-Saison ist Delay offenbar auch nicht nach ausgelassenem Jubel zumute.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Werder-Fans nach dem Klassenerhalt: "Das dürfen wir feiern"

Video vom 7. Juli 2020
Niko Schleicher interviewt auf der Straße eine Frau mit Werder-Schal nach dem Klassenerhalt.
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Bremen Vier kickt, 6. Juli 2020, 23 Uhr