Wohl kein Wechsel bei Werder: Kohfeldt bleibt Baumanns Wunschtrainer

Florian Kohfeldt wollte sich nach dem erreichten Klassenerhalt noch nicht zu seiner Zukunft bei Werder äußern. Sportchef Frank Baumann legte sich dagegen bereits fest.

Florian Kohfeldt und Frank Baumann umarmen sich glücklich nach dem Heidenheim-Spiel.
Erleichterung in Heidenheim: Sportchef Frank Baumann (Mitte) hatte auch in der Werder-Krise an Trainer Florian Kohfeldt (Mitte links) festgehalten. Bild: gumzmedia/nordphoto/Pool

Florian Kohfeldt wirkte erleichtert, aber erschöpft zugleich. Die Strapazen der vergangenen Wochen und Monate, die er als Gesicht von Werder Bremen mit seiner Mannschaft und dem Verein durchlitten hatte, waren dem 37 Jahre jungen Trainer am späten Montagabend in Heidenheim deutlich anzusehen. Kohfeldt kämpfte sich mit letzter Energie durch die Fragen und umschiffte dabei eine, die immer wieder kam: jene nach seiner Zukunft als Werder-Trainer.

In der Rückrunde wurden die "Kohfeldt raus"-Rufe lauter, doch Werder hielt eisern an seinem Trainer fest. Am Ende ging es gerade noch gut. Doch wie geht es weiter? Trennen sich die Wege zur neuen Saison? Vertrauen ihm die Werder-Bosse weiterhin? Und will Kohfeldt bei den Grün-Weißen nach diesem Ritt überhaupt weitermachen?

Baumann: "Bin weiterhin voll von Florian überzeugt"

Marco Bode und Frank Baumann umarmen sich freudig auf der Tribüne nach dem Klassenerhalt.
Sind sich einig: Werder-Boss Marco Bode (rechts) und Sportchef Frank Baumann wollen mit Florian Kohfeldt weitermachen. Bild: Eibner/Sascha Walther/Pool/gumzmedia/nordphoto

Kohfeldt zumindest wich aus: "Es hat sich nichts geändert. Wir werden uns in den nächsten Tagen zusammensetzen und besprechen, was das Beste für Werder ist", wiederholte er in diversen Pressegesprächen: "Uns in dieser Katastrophensaison in der Liga zu halten, war ein Riesenkraftakt. Und das werden wir mit Aufsichtsrat und Geschäftsführung in den nächsten Tagen besprechen." Sportchef Frank Baumann wollte dagegen offenbar nicht mehr abwarten und legte sich nach dem Spiel sehr deutlich auf Kohfeldt als Wunschkandidaten fest.

Wir haben Florian immer das Vertrauen ausgesprochen und das auch in schwierigen Phasen öffentlich dokumentiert. Fast alle haben uns gesagt: Wir werden das so nicht schaffen, wir brauchen einen neuen Impuls, einen neuen Trainer. Aber Florian hat gezeigt, dass er auch solche Situationen meistern kann. Für mich gibt es da deshalb keine Frage, ich bin weiterhin voll von Florian Kohfeldt überzeugt.

Werder-Sportchef Frank Baumann vor Medienvertretern

Nun hängt es wohl nur noch davon ab, ob auch Kohfeldt mit Werder weitermachen will, doch Baumann macht sich da gar keine Sorgen: "Ich gehe davon aus, dass er die Lust hat, den Weg weiterzugehen. Florian hat genügend Kraft und Power, um das auch in der neuen Saison mit aller Überzeugung und Energie anzugehen." Der Ball liegt nun in Kohfeldts Feld.

Werder-Fans nach dem Klassenerhalt: "Das dürfen wir feiern"

Video vom 7. Juli 2020
Niko Schleicher interviewt auf der Straße eine Frau mit Werder-Schal nach dem Klassenerhalt.
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Autorin

  • Petra Philippsen

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Bremen Vier kickt, 6. Juli 2020, 23 Uhr