Was macht Werder mit Benjamin Goller?

Werders Leihspieler Benjamin Goller fasst sich im Spiel für Karlsruhe nachdenklich an den Kopf.
Benjamin Goller wurde in der Vorsaison von Werder Bremen an den Karlsruher SC ausgeliehen – und könnte bald schon gegen Werder spielen. Bild: Imago | Jan Huebner

In der 2. Liga machte sich der Flügelspieler in der Vorsaison prächtig. Der Karlsruher SC möchte die Leihe nun gerne verlängern. Aber braucht Werder ihn nicht selbst?

Im Sommer 2019 wechselte Benjamin Goller mit einem Vierjahresvertrag von Schalke 04 zu Werder, doch gespielt hatte er für die Bremer in der Bundesliga bisher nur zehn Mal. Der inzwischen 22-Jährige wurde in der vergangenen Saison daher zu Zweitligist Karlsruher SC ausgeliehen, um sich zu entwickeln. Und das tat der Offensivmann auch.

So gut, dass der KSC diese Leihe nun gerne verlängern möchte, wie der "Kicker" berichtet. Auf vier Tore und zwei Vorlagen brachte es Goller in 27 Partien, Karlsruhes Sportchef Oliver Kreuzer lobt sie als "starke Saison" des Leihspielers. Und er betont gegenüber dem "Kicker" auch, dass man Goller gerne für ein weiteres Jahr ausleihen würde und diesen Wunsch schon vor Wochen bei Werder hinterlegt habe.

Goller als Rashica-Ersatz?

"Er ist ein super Zweitliga-Spieler", sagt Kreuzer. Aber können die Bremer so einen Spieler nicht selbst gut gebrauchen? Schließlich ist Goller auf beiden Außenbahnen einsetzbar und Werder-Trainer Markus Anfang soll nach dieser Position angeblich Ausschau halten. Zudem dürfte Milot Rashica im Sommer noch verkauft werden.

Spieler mit Zweitliga-Erfahrung stehen bei Werder nun hoch im Kurs, doch bei der Planung des neuen Kaders soll Sportchef Frank Baumann offenbar einen noch gestandeneren Spieler favorisieren, als den Zweitliga-Debütanten. Daher signalisierte Werder bisher nach Karlsruhe, dass man einer weiteren Leihe nicht abgeneigt sei. Doch die Entscheidung dürfte sich hinziehen. Die Bremer müssen erst einmal abwarten, wie der Transfermarkt anläuft und ob sie ihre Wunschspieler überhaupt bekommen. Goller wäre dann ihre Rückversicherung.

So steht es nach dem Abstieg um die Kaderplanung bei Werder Bremen

Video vom 10. Juni 2021
Zu sehen ist das leere Weser-Stadion aus Perspektive auf Höhe der Eckfahne.
Bild: Imago | RHR-Foto
Bild: Imago | RHR-Foto

Mehr zum Thema:

Autorin

  • Petra Philippsen Redakteurin und Moderatorin und Autorin

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 14. Juni 2021, 23:30 Uhr