Harnik darf Werder ablösefrei verlassen

Martin Harnik spielt in den Planungen von Coach Florian Kohfeldt keine Rolle mehr. Die Rückkehr des Stürmers an die Weser hat sich als Missverständnis entpuppt.

Harnik als Auswechselspieler am Spielfeldrand.
Martin Harnik besitzt keine Zukunft an der Weser. Er darf Werder ablösefrei verlassen. Bild: Imago | Nordphoto

Martin Harnik besitzt keine Zukunft bei Werder. Der 33-jährige Stürmer darf die Bremer ablösefrei verlassen. "Aufgrund der Spieler, die wir haben und die vielleicht noch kommen, ist für Martin bei uns im Angriff einfach kein Platz mehr", sagte Sportchef Frank Baumann dem Portal "deichstube.de". Der Österreicher nahm deshalb auch nicht am Trainingsauftakt am Montag teil. Stattdessen soll er sich zu Hause in Hamburg fit halten.

Wir haben uns mit Martin darauf verständigt, dass er bis auf Weiteres nicht am Mannschaftstraining teilnimmt und sich individuell fit hält.

Frank Baumann auf "deichstube.de"

Harnik-Rückkehr war ein Missverständnis

Harnik war im Sommer 2018 von Hannover 96 zu Werder gewechselt und unterschrieb einen Vertrag bis 2021. Zuvor stand er bereits von 2006 bis 2010 bei den Bremern unter Vertrag. Seine Rückkehr an die Weser entpuppte sich allerdings als Missverständnis. In der Saison 2018/19 erzielte er in 18 Bundesliga-Spielen vier Tore für Werder. In der vergangenen Saison lieh der Klub Harnik an den Hamburger SV aus. Da die Hamburger in der 2. Liga den Aufstieg verpassten, griff auch die Kaufverpflichtung für Harnik nicht. Ansonsten hätten die Bremer für ihn noch eine Ablöse in Höhe von zwei Millionen Euro erhalten.

Vier Abgänge und eine Beförderung: Werder baut zum Trainingsauftakt um

Video vom 3. August 2020
Florian Kohfeldt, Frank Baumann und Clemens Fritz sitzen auf dem Podium.
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 4. August 2020, 23:30 Uhr