Doch keine Zuschauer bei Werders Auswärtsspiel in Freiburg

Erst hieß es, dass beim Gastspiel der Bremer im Breisgau bis zu 3.800 Zuschauer zugelassen sind. Nun wurde jedoch entschieden, dass die Partie ohne Publikum stattfindet.

Joshua Sargent will den Ball abblocken.
Auch das Rückrundenspiel der vergangenen Saison bestritten Werder und Freiburg vor leeren Rängen. Damals siegten die Bremer um Angreifer Josh Sargent (links) mit 1:0. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Werders Bundesliga-Auswärtsspiel in Freiburg (Samstag, 15.30 Uhr) wird nun doch vor leeren Rängen ausgetragen. Das teilten die Breisgauer am Freitag mit Blick auf die sprunghaft angestiegene Inzidenz (Corona-Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner) im Freiburger Stadtgebiet mit. Laut Robert Koch-Institut liegt der Wert bei 37,2 und damit über dem zulässigen Grenzwert von 35.

Das Schwarzwald-Stadion der Freiburger bietet Platz für 24.000 Fans. Ursprünglich hätte der Verein für die Partie gegen Werder bis zu 3.800 Zuschauer zugelassen. Auch die Bremer hatten ihr letztes Heimspiel gegen Arminia Bielefeld wegen des zu hohen Inzidenzwertes in der Stadt Bremen ohne Publikum austragen müssen. Am 1. Spieltag gegen Hertha BSC Berlin waren hingegen 8.500 Zuschauer im Weser-Stadion zugelassen gewesen.

So bereitet sich Werder auf das Freiburg-Spiel vor

Video vom 15. Oktober 2020
Mehrere Werder-Spieler und Florian Kohfeldt auf dem Weg zum Training.
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 16. Oktober 2020, 18:06 Uhr