5 Fakten zu Werders Pokalspiel gegen Freiburg

Eines ist schon mal klar: Ein Unentschieden wird es heute ab 18:30 Uhr beim Heimspiel gegen Freiburg nicht geben. Siegt Werder, bauen die Bremer eine echte Rekordserie aus.

Petersen im Duell mit Veljkovic.
Der Ex-Bremer Nils Petersen (links) ist stark in Form: Sechs Tore drei Spielen. Da muss sich Werder strecken, um ihn im Zaum zu halten. Bild: Imago | Joachim Sielski

1 Beste Heim-Mannschaft in der DFB-Pokalgeschichte

In ihrem letzten Pflichtspiel des Jahres 2017 geht es für die Bremer am Abend gegen den Liga-Rivalen SC Freiburg. Im Weser-Stadion kann Werder im DFB-Pokal auf eine lange Siegesserie zurückblicken. Die letzte Heimspiel-Pleite im Pokal kassierten die Grün-Weißen am 13. April 1988. Damit ist Werder seit 36 Pokal-Heimspielen ungeschlagen. Das ist Rekord in der Geschichte des DFB-Pokals.

2 Lange ohne Heimsieg gegen Freiburg

Werders beachtliche Pokal-Heimsieg-Serie wird heute allerdings auf eine harte Probe gestellt. Denn gegen Freiburg gelang den Bremern seit sechs Jahren kein Sieg mehr im Weser-Stadion. Zuletzt waren sie im August 2011 siegreich gegen die Breisgauer. Damals wurde Freiburg noch von Marcus Sorg trainiert. Freiburgs aktueller Chef-Coach Christian Streich verlor mit seinem Team noch nie in Bremen.

3 Treffsicherer Ex-Bremer

Drei Jahre lang trug Nils Petersen das W auf dem Trikot. Seit 2015 ist der Stürmer beim SC Freiburg – und aktuell in bestechender Form. Insgesamt traf er in dieser Spielzeit bereits achtmal in der Liga. Davon erzielte er sechs Tore in den letzten drei Partien. Im Pokal ist Petersen für Freiburg besonders treffsicher: In seinen fünf Pokal-Spielen für den Sport-Club machte er sieben Tore.

4 Kruse steht im Kader

Ob es bereits für die Startelf reicht, ist noch offen, aber er ist dabei: Max Kruse hat seine Adduktorenprobleme überwunden und steht im Kader für die Partie gegen Freiburg. Gute Nachrichten gab es im Vorfeld auch von Philipp Bargfrede, der am Samstag gegen Mainz wegen Oberschenkelbeschwerden frühzeitig vom Feld musste. Der Mittelfeldmann ist wieder fit. Werder-Trainer Florian Kohfeldt muss im Pokal-Spiel allerdings neben dem Langzeitverletzten Fin Bartels auch Kapitän Zlatko Junuzovic (muskuläre Probleme) ersetzen. Zudem fehlt Innenverteidiger Luca Caldirola aufgrund von Fußproblemen.

5 Freiburg mit Personalsorgen

Auch die Gäste bangen vor dem Pokalfight um einige Stammspieler. Nicolas Höflers Einsatz ist wegen Rückenproblemen stark gefährdet. Fraglich sind zudem die erkälteten Tim Kleindienst, Pascal Stenzel und Janik Haberer sowie Caglar Söyüncü, der am Samstag beim 3:3 in Augsburg einen Pferdekuss erlitten hat. Dazu fehlen weiterhin die Langzeitverletzten Florian Niederlechner, Mike Frantz, Philipp Lienhart und Marc Oliver Kempf. "Wir müssen zum Abschluss noch mal die allerletzten Körner raushauen", sagte Freiburg-Trainer Christian Streich im Vorfeld.

Mehr zum Thema

  • Silke Boos

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, 20. Dezember 2017, 18:10 Uhr