Fragen & Antworten

Kann Werder Bremen vom neuen Uefa-Wettbewerb profitieren?

Werder Bremen möchte in der kommenden Saison gerne endlich mal wieder international spielen. Könnte der neue europäische Uefa-Wettbewerb "Europa-League 2" dabei helfen?

Das Logo der Europa-League
Neben der Europa-League und der Champions-League wird es demnächst einen dritten Wettbewerb der UEFA geben. Bild: Bildmontage/Imago | Picture Point LE

Der europäische Fußball-Verband will einen dritten Europacup-Wettbewerb ins Leben rufen. Die Neuerung soll vor allem die kleinen Nationen zufrieden stellen. Allerdings darf sich auch ein Bundesligist in der "Europa League 2" versuchen. Wir klären die wichtigsten Fragen:

1 Welche deutschen Vereine spielen in der "Europa-League 2"?

Noch wurden nicht alle Details des neuen europäischen Wettbewerbs bekannt gegeben. Stand jetzt: Aus der Bundesliga nimmt der Tabellen-Sechste oder – falls der Pokalsieger schon für Champions League oder Europa League qualifiziert ist – der Tabellen-Siebte an diesem Wettbewerb teil.

2 Steigen die Chancen für Werder international zu spielen?

Nein, denn es nimmt die gleiche Anzahl an deutschen Mannschaften am europäischen Wettbewerb teil, wie vorher. Statt drei Teams nehmen in Zukunft nur noch zwei Teams an der Europa-League teil. Die dritte Mannschaft wird dann in der "Europa-League 2" spielen. Einzige Änderung für diese Mannschaft: Statt sich wie bislang durch drei Runden in die Gruppenphase der Europa-League zu spielen, muss der Verein nur ein Playoff-Duell in der "Europa-League 2" überstehen.

3 Wann findet die "Europa-League 2" statt?

Der neue Wettbewerb soll 2021 starten. Auf die aktuelle Saison hat der Wettbewerb also noch keinen Einfluss. Gespielt wird am Donnerstag mit einer zusätzlichen Anstoßzeit um 16:30 Uhr. Der neue Wettbewerb umfasst 141 Partien. Alle drei Endspiele finden ab 2022 in derselben Woche statt: Mittwoch (neuer Wettbewerb), Donnerstag (Europa League) und Samstag (Champions League).

  • Claus Wilkens

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 3. Dezember 2018, 23:30 Uhr