Werder-Profi Maximilian Eggestein: "Wir können das schaffen"

Nach zwei Niederlagen in Folge ist das Selbstbewusstsein bei den Bremern alles andere als hoch. Werders Mittelfeldspieler Maximilian Eggestein gibt sich dennoch kämpferisch.

Maximilian Eggestein spielt einen Pass.
Schon 40 Mal hat Maximilian Eggestein in der laufenden Saison aufs gegnerische Tor geschossen. Ein Treffer gelang ihm jedoch nicht. Bild: Gumzmedia/Pool/Nordphoto | Andreas Gumz

Werders Maximilian Eggestein glaubt auch nach der 0:1-Heimniederlage gegen den VfL Wolfsburg weiter an den Klassenerhalt. "Es ist nichts Unmögliches. Wir können das schaffen. Wir haben auch schon gezeigt, dass wir es können", sagte der 23-Jährige am Montag bei "Werder TV".

Heute sind wir natürlich enttäuscht. Aber wir haben noch vier Spiele. Es geht jetzt darum, die drei Punkte Rückstand auf Düsseldorf aufzuholen, egal wie.

Werder-Mittfeldspieler Maximilian Eggestein

Für die Bremer geht es nach dem Wolfsburg-Spiel nur noch darum, Fortuna Düsseldorf vom Relegationsplatz zu verdrängen. Der Rückstand auf den Tabellen-15. Mainz 05 beträgt bereits sechs Punkte. "Dass das Selbstbewusstsein nicht besonders hoch ist bei uns, ist klar. Aber Angst ist der falsche Ratgeber", sagte Eggestein.

"Wir müssen, obwohl wir zuletzt wieder zwei Niederlagen kassiert haben, versuchen, selbstbewusst zu bleiben. Nur so kann man Fußball spielen. Wenn du dich versteckst, dann brauchst du nicht zu spielen." Nächster Gegner der Bremer ist am Samstag der Tabellenletzte SC Paderborn.

Werder-Sportchef Baumann exklusiv: "Spiel ist Spiegelbild der Saison"

Video vom 7. Juni 2020
Werder-Sportchef Frank Baumann im Gespräch.
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 8. Juni 2020, 18:06 Uhr