Löw nominiert Maximilian Eggestein für die Nationalmannschaft

Der Bremer steht in den Testspielen gegen Serbien und die Niederlande erstmals im Kader der DFB-Elf. Er ist damit Werders erster Nationalspieler seit Gnabry.

Maximilian Eggestein trägt das Trikot der U21-Nationalmannschaft.
Hier trägt Maximilian Eggestein noch das Trikot der U21-Nationalmannschaft. Am Freitag wird er von Bundestrainer Joachim Löw angeblich für die A-Nationalmannschaft nominiert. (Archivbild) Bild: Imago | Sven Simon

Nach der Ausbootung von Mats Hummels, Jerome Boateng und Thomas Müller durch Bundestrainer Joachim Löw darf Eggestein sich somit Hoffnungen machen, eine Rolle beim Neuaufbau der Nationalmannschaft einzunehmen. Auch eine Teilnahme an der Europameisterschaft 2020 scheint jetzt ein durchaus realistisches Ziel für den 22-Jährigen zu sein. Die Freude über die Nominierung ist bei ihm groß.

Ich bin sehr glücklich über die Einladung. Das ist eine große Ehre, für die Auswahl meines Landes ausgewählt worden zu sein.

Werder-Profi Maximilian Eggestein auf der Vereinshomepage

Löw holt zwei weitere Neulinge

Eggestein ist nicht der einzige Neuling im DFB-Team: Auch Niklas Stark (Hertha BSC) und Lukas Klostermann (RB Leipzig) wurden erstmals nominiert.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Im Sommer könnte Eggestein noch bei der U21-EM spielen

Eggestein, Stark und Klostermann liefen bisher für die U21-Nationalmannschaft des DFB auf. Mit dieser steht im Sommer noch eine Europameisterschaft in Italien an. Denkbar, dass das Trio dann noch einmal als Leistungsträger für die Auswahl von U21-Bundestrainer Stefan Kuntz aufläuft.

Stefan Kuntz braucht sie möglicherweise im Sommer bei der EM in Italien. Vorher möchte ich mir einen Eindruck von ihnen machen.

Bundestrainer Joachim Löw auf der DFB-Pressekonferenz am Freitag

Als letzter Werder-Spieler vor Eggestein trug Serge Gnabry das Trikot der Nationalmannschaft. "Als Verein sind wir stolz, dass es mit Maxi wieder ein Spieler aus unserem Leistungszentrum zum Nationalspieler geschafft hat", wird Werders Geschäftsführer Frank Baumann auf der Vereinshomepage zitiert.

Mehr zum Thema:

  • Karsten Lübben

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 15. März 2019, 18:06 Uhr