Warum Düsseldorf Werder liegt – und 4 weitere Fakten zum Spiel

Werder gegen Düsseldorf – ohne Fans, aber mit Ambitionen

Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Seit Ole Werner da ist, läuft es in der Bremer Offensive. Aber Vorsicht: Die Düsseldorfer spielen zwar eine schwache Saison, holen auswärts aber munter Punkte.

1 Tolle Trefferquote unter Werner

Bei Werder war in den ersten drei Spielen unter Ole Werner jeder fünfte Torschuss ein Treffer – eine sensationelle Quote. In den 15 Spielen zuvor landete nur jeder zwölfte Versuch im gegnerischen Tor.

2 Füllkrug und Ducksch haben sich gefunden

Werner setzt bei Werder auf Kontinuität und hat in allen drei Spielen die gleiche Startelf auf den Platz geschickt. So durften auch Niclas Füllkrug und Marvin Ducksch, wie bereits am Ende unter Markus Anfang, gemeinsam im Sturm auflaufen. Ducksch hat in allen drei Spielen unter Werner getroffen und ist mit acht Treffern der aktuell gefährlichste Bremer. Füllkrug traf bisher fünfmal und bereitete vier weitere Tore vor.

3 Auswärts ist Düsseldorf deutlich stärker

Die Düsseldorfer spielen eine enttäuschende Saison und liegen aktuell nur auf dem 13. Platz der Tabelle. Vor allem im eigenen Stadion läuft es überhaupt nicht. Nur eins von ihren neun Heimspielen hat die Fortuna gewonnen. Auswärts hingegen gelangen immerhin schon vier Siege.

4 Werner hat noch nie gegen Düsseldorf verloren

Dreimal musste Werder-Coach Werner bisher gegen die Düsseldorfer spielen und hat dabei keine Partie verloren. Zweimal gewann er, einmal gab es ein Unentschieden.

5 Preußers schwacher Punkteschnitt

Werners Punkteschnitt ist aktuell natürlich perfekt. Nach drei Siegen in drei Spielen liegt dieser bei 3,0. Das ist der erste Platz unter den aktuellen Cheftrainern der 2. Liga. Düsseldorfs Cheftrainer Christian Preußer liegt hingegen, gemeinsam mit Rostocks Jens Härtel, mit einem Punkteschnitt von 1,1 auf dem vorletzten Platz. Noch schwächer ist nur Aues Pavel Dotchev, der allerdings erst sechs Spiele bestreiten durfte.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 13. Januar 2022, 18:06 Uhr