Kürzere Quarantäne: Dürfen Werders Coronafälle am Samstag spielen?

Niclas Füllkrug im Training im Zweikampf mit Marco Friedl.
Niclas Füllkrug und Marco Friedl müssen aktuell eine Zwangspause einlegen. Auch Jean-Manuel Mbom und Milos Veljkovic befinden sich noch in Quarantäne.

Gegen alle Widerstände: Werner trotzt Werders Corona-Problemen

Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Niclas Füllkrug, Marco Friedl, Jean-Manuel Mbom und Milos Veljkovic sind aktuell in Quarantäne. Gibt das Land Bremen grünes Licht, könnten sie gegen Düsseldorf mitmischen.

Werder hofft, dass am Samstag (13:30 Uhr) im Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf Niclas Füllkrug, Jean-Manuel Mbom, Marco Friedl und Milos Veljkovic spielen dürfen. Alle vier Spieler befinden sich derzeit nach positiven Corona-Tests am 2. Januar in Quarantäne. Bislang mussten Coronafälle für zwei Wochen in die häusliche Isolation. Nach einem Beschluss der Bund-Länder-Konferenz vom Freitag soll die Quarantäne-Zeit im Fall eines negativen Tests bereits nach zehn Tagen enden. Das Land Bremen muss das allerdings noch in einer Verordnung bestätigen.

"Je nachdem, wann sie rauskommen, können sie im besten Fall für Düsseldorf eine Option sein", bestätigte Geschäftsführer Frank Baumann nach dem Test gegen Hannover 96 (2:2) am Samstag. Coach Ole Werner sieht sein Team aber auch für den Fall gewappnet, dass gegen Düsseldorf "wahnsinnig viele Spieler fehlen". Der Test gegen Hannover, so Werner, habe ihm gezeigt, dass alle verstanden hätten, was das Team umsetzen möchte.

Corona, Transfers und Testspiel: So startet Werder Bremen ins neue Jahr

Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Das Wochenende, 8. Januar 2022, 17:38 Uhr