Wegen Corona: Werders Pokalspiel gegen Regensburg droht auszufallen

Die Viertelfinal-Partie der Bremer könnte kurzfristig abgesagt werden. Grund dafür sind Corona-Fälle, die im Team des Regensburger Zweitligisten aufgetreten sind.

Werders Spieler stehen ratlos am Mittelkreis herum.
Eigentlich sollen Werders Spieler am Dienstag im Pokal auflaufen. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Dem DFB-Pokal-Viertelfinalspiel zwischen dem SSV Jahn Regensburg und Werder Bremen am Dienstag (18:30 Uhr) droht die Absage. Beim Fußball-Zweitligisten seien weitere Corona-Fälle aufgetreten. Dies berichtete Geschäftsführer Christian Keller bei der Pressekonferenz am Montag und sagte, dass der Verein daher mit einer Verlegung der Partie rechne. Das gesamte Betreuerteam und die Mannschaft müsse nun voraussichtlich in Quarantäne. Vom Gesundheitsamt in Regensburg und dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) gab es zunächst keine offizielle Mitteilung dazu.

Die Oberpfälzer hatten bereits am Freitag mitgeteilt, dass sich Trainer Merade Selimbegovic mit dem Corona-Virus infiziert hat. Beim wenige Stunden später ausgetragenen Zweitliga-Spiel gegen Paderborn saß daher Co-Trainer Sebastian Dreier auf der Bank.

Werder ist heiß auf den Pokal – und kann die Millionen gut gebrauchen

Video vom 28. Februar 2021
Der goldene DFB-Pokal steht auf einem Plexiglas-Ständer in einem leeren Fußball-Stadion.
Bild: Imago | Osnapix

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 1. März 2021, 18:06 Uhr