Exklusiv

Werders Groß: "Man träumt davon, solche Spiele spielen zu dürfen"

Video vom 15. September 2021
Werder-Spieler Christian Groß auf dem Weg zum Training.
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Der Bremer steht vor seinem ersten "richtigen" Nordderby-Einsatz. Im Sportblitz spricht Christian Groß über seine HSV-Vergangenheit, Favoritenrollen und seine Zukunftspläne.

Ein Nordderby ist immer ein besonderes Spiel. Noch mehr aber, wenn das letzte Aufeinandertreffen bereits dreieinhalb Jahre zurückliegt. Für Werders Christian Groß birgt die Heimpartie gegen den Hamburger SV jedoch noch in anderer Hinsicht eine besondere Note: So hat der gebürtige Bremer nicht nur in seiner Jugend für den HSV gespielt, sondern bei den Rothosen auch seinen ersten Profivertrag unterschrieben. Aber: Nordderby-Erfahrungen sammelte er erst bei Werder.

Seit ihn sein Weg nach Bremen verschlug, traf Groß dreimal auf den HSV. Zweimal ging er mit der Werder-Reserve als Sieger vom Platz, einmal spielte er mit den Grün-Weißen gegen die Zweitvertretung seines Ex-Vereins Unentschieden. Kommt der zuletzt gesetzte Vizekapitän der Bremer am Samstag (20:30 Uhr) zum Einsatz, schnuppert er erstmals "richtige" Derby-Luft. Im Interview mit dem Sportblitz spricht Groß über seine HSV-Vergangenheit, Favoritenrollen und seine Zukunftspläne.

Herr Groß, Ihre Familie wohnt in Hamburg. Gibt es einen schiefen Haussegen, sollten Sie am Samstag mit Werder gewinnen?
Nein, natürlich nicht. Meine Familie ist durch und durch Werder Bremen, meine Kinder tragen schon jetzt das Werder-Trikot, von daher gibt es keinen Stress zu Hause. Beim letzten Heimspiel (3:0-Sieg gegen Rostock, Anm. d. Red.) war meine Tochter sogar zum ersten Mal mit im Stadion, das war schon mal ein gutes Omen.
Werder-Spieler Christian Groß spielt den Ball an seinem Gegenspieler vorbei.
Absolvierte die letzten drei Partien jeweils über die komplette Spielzeit: Werder-Sechser Christian Groß. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz
Für Sie ist es ein besonderes Spiel, Sie haben fünf Jahre für den HSV gespielt. Was bedeutet Ihnen das Nordderby?
Ein Derby ist immer ein sehr emotionales Spiel. Man träumt davon, solche Spiele spielen zu dürfen. Bei mir ist totale Vorfreude da, auch wenn ich eine Vergangenheit beim HSV habe. Aber am Ende bin ich Spieler von Werder Bremen und glücklich darüber. Ich werde alles dafür geben, damit wir den Derbysieg holen.
Werder ist gut in Form, zuletzt gab es zwei Siege und ein Unentschieden. Kommt der HSV zur rechten Zeit?
Wenn man die letzten drei Spiele sieht, dann machen wir gerade den Schritt in die richtige Richtung. Wir sollten aber nicht zu viel nach hinten gucken, sondern nach vorne. Wir wissen, dass es ein schwieriges Spiel wird, aber ich bin guter Dinge, dass wir gewinnen werden.
Wer ist an diesem Samstag Favorit?
Man könnte jetzt sagen, dass wir es als Absteiger sind, der HSV kennt aber die Liga besser. Ich glaube, dass es in einem Derby gar nicht darum geht, eine Favoritenrolle einzunehmen. Es steht und fällt alles mit der Einstellung zum Spiel.  
Nordderby SV Werder Bremen Hamburger SV Claudio Pizarro 7 Tore Arnold Schütz 7 Tore Horst-Dieter Höttges 6 Tore Uwe Seeler 10 Tore Horst Hrubesch 8 Tore Hans-Josef Hönig 7 Tore 3. BESTER TORSCHÜTZE Clemens Fritz Jurica Vranjes Horst-Dieter Höttges Nigel Jong KARTEN 4 2 1 David Jarolim 1. 10 - 1 - - 1 5 1 - Jerome Boateng 4 - 1 3. 2 - 1 Horst-Dieter Höttges 28 Spiele Dieter Burdenski 27 Spiele Marco Bode 27 Spiele Manfred Kaltz 35 Spiele 1. Thomas von Heesen 25 Spiele Uwe Seeler 23 Spiele MEISTESPIELE 59 Siege 53 Siege 41 Unentschieden 153 Nordderbys seit 1927 250 Tore 270 Tore BILANZ BESTER TORSCHÜTZE KARTEN MEISTE SPIELE BILANZ
Sie haben viele neue Mitspieler wie Marvin Ducksch, Nicolai Rapp oder Mitchell Weiser. Wissen Ihre neuen Kollegen, wie wichtig ein Derbysieg für die Werder-Fans ist?
Wenn man zu Bremen kommt, ist das einem natürlich bewusst. Für die Stadt, den Verein und für die Fans ist es ein unheimlich wichtiges Spiel. Ich freue mich darauf, dass uns über 20.000 Zuschauer tragen werden. Das Stadion wird grün-weiß sein, da bekomme ich schon jetzt Gänsehaut. Ich bin mir sicher, dass wir mit den Fans im Rücken den Sieg holen werden.
Sie sind jetzt 32 Jahre alt. Wie lange wollen Sie noch auf dem Platz stehen?
Momentan bin ich gut drauf, ich hoffe, es geht noch das ein oder andere Jahr so weiter. Ich mache mir aber darüber gar nicht so viele Gedanken, sondern gucke von Woche zu Woche, von Saison zu Saison. Ich hoffe einfach, dass ich das Niveau noch ein bisschen spielen kann.

Ist der Sieg sicher? Werders Groß äußert sich zum Nordderby

Video vom 15. September 2021
Christian Groß von Werder Bremen im Interview.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

(Das Gespräch führte Janna Betten. Aufgezeichnet von Helge Hommers.)

Mehr zum Thema:

Autorin

  • Janna Betten Redakteurin und Autorin

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 15. September 2021, 18:06 Uhr