Mehrheit der User hält die Trennung von Kohfeldt für richtig

Dass Werder sich von Florian Kohfeldt getrennt hat, ist für die User von buten un binnen die richtige Entscheidung. Für viele kommt dieser Schritt aber zu spät.

Florian Kohfeldt hält besorgt die Hand vor den Mund.
Florian Kohfeldt ist nicht mehr Trainer von Werder Bremen. Für viele der User von buten un binnen, die an unserem Voting teilgenommen haben, kommt die Trennung zu spät. Bild: Imago | Eibner

Die Mehrheit der User von buten un binnen befürwortet, dass Werder Bremen sich am Sonntag von seinem bisherigen Cheftrainer Florian Kohfeldt getrennt hat. Bei einer nicht repräsentativen Umfrage votierten 61,3 Prozent der User für die Option, dass die Trennung richtig sei, aber zu spät komme. Insgesamt halten 71,5 Prozent der User es für richtig, dass der Klub sich von Kohfeldt getrennt hat.

Insgesamt 24,8 Prozent der User wiederum halten es für falsch, dass Kohfeldt gehen musste. 20,6 Prozent von ihnen wählten die Option, dass die Bremer die Saison mit Kohfeldt hätten beenden sollen. 4,2 Prozent der User verwiesen darauf, dass Kohfeldt Werder in der vergangenen Saison noch gerettet habe. 3,7 Prozent der User gaben an, nicht zu wissen, ob die Entscheidung richtig oder falsch sei.

Werder wirft Kohfeldt raus – war das richtig?

So wurde abgestimmt!

  • Ja, die Trennung war richtig. 7,5%.
  • Ja, aber der Wechsel kam viel zu spät. 61,3%.
  • Ja, denn mit Schaaf wird der Klassenerhalt noch gelingen. 2,7%.
  • Nein, Werder hätte mit Kohfeldt die Saison beenden sollen. 20,6%.
  • Nein, in der vergangenen Saison hatte er Werders Rettung auch geschafft. 4,2%.
  • Ich weiß es nicht. 3,7%.

Abgegebene Stimmen: 3952

Das Ergebnis der Befragung ist nicht repräsentativ

Werder setzt auf Trainerwechsel: Das sind die neuen Entwicklungen

Video vom 16. Mai 2021
Werder-Trainer Florian Kohfeldt mit weißer FFP2-Maske nachdenklich im Stadion von Augsburg.
Bild: Imago | Poolfoto
Bild: Imago | Poolfoto

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen mit Sportblitz, 16. Mai 2021, 19:30 Uhr