Worauf Besucher des Werder-Heimspiels gegen Hannover achten müssen

Corona-Auflagen: Das erwartet die Werder-Fans am Samstag im Stadion

Video vom 21. Juli 2021
Vor dem Weserstadion wird vor dem Einlass das Ticket einer Frau überprüft.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Zum Saisonauftakt lassen die Bremer bis zu 14.000 Zuschauer ins Weser-Stadion. Um die Corona-Verordnung einzuhalten, hat Werder für sein Publikum einige Vorgaben erlassen.

Wenn Werder am Samstag (20:30 Uhr) gegen Hannover 96 in die neue Saison startet, sind bis zu 14.000 Zuschauerinnen und Zuschauer im Weser-Stadion zugelassen. Immerhin knapp ein Drittel der Plätze wird also besetzt sein. Wer Einlass erhält, entscheidet der Zufall: Seit Dienstag werden die Tickets unter den 27.000 Dauerkarteninhabern verlost. Gästefans sind keine erlaubt, zudem werden keine Stehplätze angeboten. Wer ein Saisonticket besitzt, aber nicht an der Verlosung teilgenommen oder keine Karte erhalten hat, kann sich sein Geld erstatten lassen. Immerhin: Für all jene, die leer ausgegangen sind, erhöht sich die Chance, für das kommende Werder-Heimspiel gegen Paderborn (Sonntag, 15. August, 13:30 Uhr) ein Ticket zu bekommen.

Wegen der weiterhin bestehenden Corona-Verordnung muss das Publikum, das gegen Hannover im Stadion sein wird, einige Regeln beachten. Wir erklären, um welche Vorgaben es sich handelt.

1 Einlass nur für Geimpfte, Genesene oder Getestete

Jeder Zuschauer, der ins Weser-Stadion möchte, braucht ein "Tagesbändchen". Um ein solches Armband zu erhalten, muss man entweder geimpft, genesen oder getestet sein. Erhältlich sind die Bändchen bei verschiedenen Stationen, die rund um den Hauptbahnhof und in Stadionnähe eingerichtet werden.

Als geimpft gilt, wer vor mindestens zwei Wochen seine vollständige Impfung bekommen hat. Genesen ist hingegen, wer ein entsprechendes Attest eines Arztes vorweist, das maximal ein halbes Jahr alt ist. Testnachweise wiederum dürfen bei Schnelltests höchstens einen Tag, bei PCR-Tests zwei Tage zurückliegen. Am Weser-Stadion selbst gibt es keine Möglichkeit, einen Test durchzuführen.

2 Abstand wahren und Maske aufsetzen

Alle Zuschauergruppen müssen beim Einlass ins Stadion den vorgeschrieben Mindestabstand zueinander halten. Dieser beträgt einen Meter. Zudem gilt eine Maskenpflicht. Erst wenn der Sitzplatz eingenommen wird, darf die Mund-Nasen-Bedeckung abgesetzt werden.

3 Nur ausgedruckte Tickets sind gültig

Die Eintrittskarten müssen im Vorfeld in jedem Fall ausgedruckt und mitgebracht werden. Dauerkarten, in die ein Chip eingelassen ist, sind nicht gültig. Ebenfalls mitzubringen ist für alle, die über 16 Jahre alt sind, ein gültiger Lichtbildausweis.

4 Einlasszeit beachten

Das Weser-Stadion öffnet seine Pforten ab 18.30 Uhr. Jeder, der ein Ticket hat, findet auf seiner Karte eine Uhrzeit, wann und an welchem Stadiontor der Einlass erfolgt. Werder bittet, genau zu der angegebenen Zeit zu erscheinen, damit die Abstandsregeln gewahrt werden. Wer zu früh oder zu spät kommt, erhält keinen Einlass. Farbliche Markierungen führen im Stadion zu den auf den Tickets angegebenen Plätzen.

5 Eingeschränkter Alkoholverkauf

Speisen und Getränke werden wie gewohnt bei Verkaufsständen angeboten, können aber teilweise auch am Sitzplatz bestellt werden. Auch Alkoholische Getränke werden ausgeschenkt. Ausgenommen sind Besucher, die "offensichtlich angetrunken" sind, wie es auf der Werder-Homepage heißt. Hochprozenziger Alkohol wird nicht verkauft. Allgemein gilt: Wer etwas essen oder trinken möchte, muss dies an seinem Platz tun.

Im Übrigen erfolgt der Bezahlvorgang nicht mehr mit der bislang gültigen "Werder-Card" oder mit Bargeld, sondern per Giro- oder Kreditkarte. Wer auf seiner "Werder-Card" aber noch über Guthaben verfügt, kann sich den ausstehenden Betrag an den bekannten Kassenwagen auszahlen lassen.

Werder-Coach Markus Anfang: "Natürlich ist das eine Ausnahmesituation"

Video vom 21. Juli 2021
Werder-Trainer Markus Anfang gestikuliert im buten un binnen-Studio.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Autor

  • Helge Hommers Autor

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 21. Juli 2021, 18:06 Uhr