Voting

Werder hält an Dauerkarten-Kosten fest: Gerechtfertigt oder Frechheit?

Werder-Fans halten ihre Schals hoch.
Fast neun Monate ist es her, dass Werder zuletzt im Weser-Stadion vor Zuschauern gespielt hat. Am 19. September 2020 verloren die Bremer vor 8000 Fans mit 1:4 gegen Hertha. Bild: Imago | Team2

Obwohl die Bremer in die 2. Liga abgestiegen sind, bleiben die Preise für ein Saison-Ticket erstklassig. Wie denken Sie darüber? Stimmen Sie ab!

Zum zweiten Mal in der Vereingeschichte geht Werder in der kommenden Saison in der 2. Liga an den Start. Obwohl der Verein somit eine Klasse tiefer aufläuft als noch im Vorjahr, verzichten die Bremer auf eine Reduzierung der Dauerkarten-Preise. Trotz des sportlichen Abstiegs kosten die Saison-Tickets somit genauso viel wie in der vergangenen Spielzeit. Zum Vergleich: Werders Mit-Absteiger Schalke 04 hat vor kurzem angekündigt, seine Dauerkarten-Preise um rund 15 Prozent zu reduzieren.

Die Grün-Weißen begründen das Festhalten an den bisherigen Preisen unter anderem mit der Attraktivität der 2. Liga, die mit vielen Traditionsvereinen und regelmäßigen Flutlichtspielen aufwartet. Was denken Sie: Ist es gerechtfertigt, dass die Dauerkarten-Preise erstligareif bleiben? Oder hätte Werder wegen des Abstiegs auch bei den Kosten für die Saison-Tickets runtergehen müssen? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab.

Ist es angemessen, dass Werder an seinen Dauerkarten-Preisen festhält?

So wurde abgestimmt!

  • Ja, denn Werder braucht das Geld, um wirtschaftlich zu überleben. 28%.
  • Ja, weil die Nordderbys und attraktiven Gegner in der 2. Liga erstligareif sind. 7,7%.
  • Nein, ein Verein, der absteigt, muss auch seine Ticketpreise senken. 60,8%.
  • Ich weiß es nicht. 3,5%.

Abgegebene Stimmen: 3255

Das Ergebnis der Befragung ist nicht repräsentativ

Werders Finanzchef Filbry: "Müssen keinen Ausverkauf starten"

Video vom 14. Mai 2021
Werders Finanzchef Klaus Filbry steht mit weißer FFP2-Maske alleine auf einer grünen Tribüne im Weser-Stadion.
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 8. Juni 2021, 18:06 Uhr