Augustinsson ist zurück in Bremen – will aber weiterhin weg

Vorfreude bei Werder vor dem Saisonauftakt mit Anfang

Video vom 23. Juli 2021
Ludig Augustinsson trägt Mund-Nasen-Schutz und läuft über das Trainingsgelände.
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Werders Linksverteidiger ist nach seinem Urlaub wieder im Training. Der Klub soll laut "Bild" zuletzt ein Angebot von Galatasaray Istanbul für ihn abgelehnt haben.

Wenn über mögliche Abgänge bei Werder gesprochen wird, steht Ludwig Augustinssons Name ganz oben auf der Liste. Der Schwede ist ein solider Linksverteidiger und somit ein Spieler, für den es immer einen Markt gibt. Nach seinem Urlaub im Anschluss an die EM ist er nun zurück an der Weser und trainiert aktuell individuell. Im Gespräch mit den Verantwortlichen hat er deutlich seinen Wechselwunsch hinterlegt.

Wir wissen, dass Ludwig die Ambitionen hat, weiterhin in der 1. Liga zu spielen. Wir haben ihm auch gesagt, dass die Bereitschaft von unserer Seite da ist, in Gespräche zu gehen. Wenn Angebote eingehen, gehen wir seriös damit um und setzen uns zusammen.

Clemens Fritz am Freitag auf der Pressekonferenz

Angebot aus der Türkei?

Bereits während der EM hatte Augustinsson bei einer Pressekonferenz der schwedischen Nationalmannschaft verkündet, dass er Werder verlassen will.

Laut "Bild" hat zuletzt Galatasaray Interesse am Spieler signalisiert. Mit einem Angebot über drei Millionen Euro sollen die Türken aber deutlich unter den Forderungen der Bremer zurückgeblieben sein. Werder möchte für den 27-Jährigen gerne rund zehn Millionen Euro einnehmen.

Mehr zum Thema:

Autor

  • Karsten Lübben Autor

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 23. Juli 2021, 19:30 Uhr