Klappt es jetzt mit Giakoumakis als neuem Werder-Stürmer?

Wird Giakoumakis Werders neuer Stürmer?

Audio vom 19. August 2021
Georgios Giakoumakis fährt aus der Tiefgarage des Weser-Stadions.
Georgios Giakoumakis war gestern bei Werder zu Gast. Hier fährt der Grieche gerade aus der Tiefgarage des Weser-Stadions. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Werder will und muss nach all den Abgängen in der Offensive nachlegen. Der Grieche Georgios Giakoumakis war am Mittwoch schon in Bremen – doch es gibt starke Konkurrenz.

Nach dem Aderlass befindet sich Werder auf der Suche nach Verstärkungen. In zwölf Tagen schließt das Transferfenster, die Zeit wird also knapp. Und die Geduld der Fans wird nach der 1:4-Pleite gegen den SC Paderborn und dem vorherigen Pokal-Aus beim Drittligisten VfL Osnabrück immer geringer. Nachdem sich die Bremer zuletzt unter anderem bei den anvisierten Verpflichtungen von Hannovers Marvin Ducksch und Karlsruhes Philipp Hofmann eine blutige Nase geholt haben, arbeiten sie aktuell an einem Transfer des Griechen Georgios Giakoumakis.

Der 26-jährige vom VVV Venlo wurde in der vergangenen Saison mit 26 Treffern Torschützenkönig in der niederländischen Eredivisie und war am Mittwoch im Bremer Weser-Stadion für Gespräche zu Gast. Allerdings soll laut schottischen Medienberichten auch Celtic Glasgow weiterhin an Giakoumakis interessiert sein. Gegenüber der "Bild"-Zeitung kündigte Giakoumakis' Berater Ioannis Emmanouilidis am Donnerstag eine zeitnahe Entscheidung an.

Zwischen Geldnot und Einnahmen: So agiert Werder auf dem Transfermarkt

Video vom 18. August 2021
Clemens Fritz telefoniert am Rande des Trainings und lehnt dabei am Zaun.
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau, 19. August 2021, 7 Uhr