Nächster Stürmer für Werder – Roger Assalé kommt per Leihe

Video vom 27. August 2021
Werders Neuzugang Roger Assale läuft mit dem Ball.
Bild: Imago | Panoramic
Bild: Imago | Panoramic

Die Bremer leihen den Ivorer vom französischen Zweitligisten Dijon aus. Der 27-Jährige kann sowohl als Mittelstürmer als auch auf den Flügeln auflaufen.

Werder hat am Freitagmittag den nächsten Neuzugang präsentiert: Vom französischen Zweitligisten FCO Dijon wechselt Roger Assalé nach Bremen. Der 27-Jährige schließt sich den Grün-Weißen leihweise für die laufende Saison an. Danach kann Werder den Ivorer dank einer Kaufoption fest verpflichten.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Ehemaliger ivorischer Nationalspieler

Vor seiner Zeit in Dijon spielte Assalé bei den Young Boys Bern. Das Engagement beim Schweizer Spitzenklub war sein erstes in Europa. Nach 81 Ligapartien, in denen er 25 Tore erzielte, wechselte er per Leihe nach Spanien. Bei CD Leganes sorgte er unter anderem mit einem Treffer gegen Real Madrid für Aufsehen. Dijon wiederum ließ sich seine Verpflichtung im vergangenen Jahr rund vier Millionen Euro kosten. Mit den Franzosen stieg er jedoch am Ende der Saison in die 2. Liga ab. Für die Nationalmannschaft der Elfenbeinküste war er zudem in 20 Spielen dreimal erfolgreich.

Wir haben die Karriere von Roger bereits in den vergangenen Jahren intensiv verfolgt. Er ist ein wuchtiger, schneller und dribbelstarker Offensivspieler, der mit seinen Aktionen für viel Belebung im Spiel sorgen kann. Dazu ist er flexibel einsetzbar. Er hat seine Stärken vor allem als Außenstürmer, kann aber auch in der zentralen Rolle im Angriff spielen.

Werder-Sportchef Frank Baumann auf der Vereinshomepage

Neuer Neuner für Werder: Ducksch kommt mit großen Zielen nach Bremen

Video vom 26. August 2021
Werder Neuzugang Marvin Ducksch bei der Pressekonferenz.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 27. August 2021, 18:06 Uhr