So soll es am Sonntag mit 21.000 Zuschauern im Weser-Stadion klappen

Werder Bremen spielt vor 21.000 Zuschauern im Weser-Stadion

Video vom 12. August 2021
Werder-Fans stehen freudig auf der Tribüne des Weser-Stadions.
Am Sonntag gegen den SC Paderborn dürfen 21.000 Fans ins Weser-Stadion kommen. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Zum Werder-Heimspiel gegen den den SC Paderborn am Sonntag (13:30 Uhr) dürfen 21.000 Fans ins Stadion kommen. Aus dem Spiel gegen Hannover wurden einige Erkenntnisse gewonnen.

Sportlich war der Auftakt in die 2. Liga mit dem 1:1 gegen Hannover für Werder ernüchternd, doch die Bremer hatten dennoch Grund zur Freude. 14.000 Zuschauer durften am ersten Spieltag ins Weser-Stadion kommen. Und beim Heimspiel am Sonntag gegen den SC Paderborn dürfen gar 21.000 Fans ins Stadion. Mehr waren es zuletzt am 22. Februar 2020, als das Weser-Stadion beim 0:2 gegen Borussia Dortmund zum bisher letzten Mal ausverkauft war. Nach dem Hannover-Spiel gab es in den sozialen Medien bei aller Freude über die Rückkehr der Fans auch Kritik an Werders Hygienekonzept. Vor allem mit Blick auf die Gastronomie-Angebote.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Alle Gastronomie-Stände sollen geöffnet werden

Werder ist mit dem Ablauf des Hannover-Spiels jedoch sehr zufrieden. "Die Einlasssituation und die Phase vor dem Spiel liefen sehr gut", erklärte Kirsten König, Sicherheitsbeauftragte des Klubs, in einer Medienrunde am Donnerstag. Wie bereits gegen Hannover gilt auch gegen Paderborn die "3G"-Regel. Ins Stadion kommt also nur, wer den vollständigen Impfschutz besitzt, genesen oder negativ gestestet ist. Der Test darf zum Zeitpunkt des Anstoßes nicht älter als 24 Stunden sein, kann also am Samstag frühestens ab 13:30 Uhr absolviert werden. Um die Situation am Einlass trotz der erhöhten Kapazität zu entspannen, will Werder für Personen mit einem digitalen Impfnachweis weitere Einlässe öffnen. Wer über keinen digitialen Impfnachweis verfügt, benötigt ein sogenanntes "Tagesbändchen". Dieses kann am Samstag ab 13:30 Uhr und am Sonntag ab 9:30 Uhr an den Teststationen in der Stadt ausgestellt werden.

Nach den Erkenntnissen aus dem Hannover-Spiel sollen dieses Mal sämtliche Gastronomie-Stände geöffnet werden, um große Menschenansammlungen in Form von langen Schlangen vor den wenigen Ständen bestmöglich zu vermeiden. Im Stadion sitzen die Fans jeweils in Kohorten von zehn Personen. Ein Mindestabstand von einem Meter ist zu wahren.

Nur 300 Gäste-Fans aus Paderborn

Die Eintrittskarten sind auch dieses Mal lediglich unter den Inhabern von Dauerkarten verlost worden. Wer ein Ticket zugelost bekommen hat, aber nicht zum Spiel gehen möchte, kann sein Ticket in der Ticketbörse auf "werder.de" einstellen. Werder verweist darauf, dass auf diesem Wege auch Fans, die keine Dauerkarten besitzen, an Eintrittskarten für das Spiel kommen können. Aktuell seien rund 13.000 Tickets vergeben. Erstmals steht auch wieder ein Kontingent für Gäste-Fans zur Verfügung. Von den 1.050 Tickets sind aus Paderborn jedoch lediglich 300 abgerufen worden.

So war die Stimmung im Weser-Stadion vor dem Werder-Spiel

Video vom 24. Juli 2021
Werder-Fans vor dem Weser-Stadion
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Mehr zum Thema:

Autor

  • Karsten Lübben Redakteur und Autor

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 12. August 2021, 18:06 Uhr