1:4 – RB Leipzig ballert Werder tief in den Abstiegskampf

Die B-Elf der Bremer hat ihr Heimspiel gegen RB Leipzig deutlich verloren und die Konkurrenz hat fleißig gepunktet. Werders Vorsprung auf Relegationsrang 16 ist geschmolzen.

Alexander Sörloth setzt sich im Zweikamp mit Theodor Gebre Selassie durch und trifft zum 3:0 für Leipzig. Torwwart Jiri Pavlenka kann dem Ball, der ins Netz rauscht, nur hinterherschauen.
Gegen RB Leipzig war für Werder nichts zu holen. Bereits vor der Halbzeit machte Alexander Sörloth mit seinem Treffer zum 3:0 für die Leipziger alles klar. Bild: Norphoto / Gumzmedia

Sechs Spieltage vor dem Saisonende muss Werder Bremen nach der 1:4-Niederlage gegen RB Leipzig wieder um den Klassenerhalt in der Bundesliga bangen. Nach dem Sieg im Pokalspiel bei Jahn Regensburg (1:0) hatte Werder-Coach Florian Kohfeldt die Bremer Startelf auf fünf Positionen umgebaut. Im Spiel gegen den Tabellenzweiten blieb die B-Elf der Bremer am Samstagnachmittag im Weser-Stadion letztlich chancenlos.

Dani Olmo brachte die Leipziger in der 23. Minute nach einer Kombination über Kevin Kampl und Marcel Sabitzer in Führung. Neun Minuten später legte Alexander Sörloth per Kopf nach. Erneut Sörloth machte mit seinem Treffer zum 3:0 in der 41. Minute bereits vor der Halbzeit alles klar.

Niklas Moisander und Jiri Pavlenka sitzen nach dem 1:0 von Leipzigs Dani Olmo auf dem Rasen. Theodor Gebre Selassie schaut konsterniert.
Bei dem Bremern um Niklas Moisander, Jiri Pavlenka und Thedor Gebre Selassie (von links) lief am Samstag nichts zusammen. Gegen die Leipziger setzte es eine deutliche Niederlage. Bild: Nordphoto / Gumzmedia

In der Pause wechselte Kohfeldt gleich dreimal. Milos Veljkovic, Kevin Möhwald und Milot Rashica kamen für Jean-Manuel Mbom, Ömer Toprak und Eren Dinkci in die Partie. Im Anschluss konnte Werder zumindest kurzzeitig verkürzen. Der eingewechselte Milot Rashica traf per Handelfmeter in der 61. Minuten zum Anschluss. Nur zwei Minuten später erhöhte Sabitzer aber bereits wieder auf 4:1 für die Leipziger.

Der Vorsprung auf Platz 16 beträgt am Sonntagabend nur noch vier Punkte

Nach der vierten Niederlage in Folge in der Bundesliga stecken die Bremer wieder tief im Abstiegskampf, denn die Konkurrenz hat fleißig gepunktet. Arminia Bielefeld hat am Freitagabend etwas überraschend mit 1:0 gegen den SC Freiburg gewonnen. Hertha BSC holte zudem beim 2:2 gegen Borussia Mönchengladbach einen Punkt. Da der 1. FC Köln und Mainz 05 am Sonntagabend (18 Uhr) aufeinandertreffen, ist bereits jetzt klar, dass Werders Vorsprung auf Relegationsrang 16 nach diesem Spieltag nur noch vier Punkte betragen wird.

Kohfeldt zum 1:4 gegen Leipzig: "Die Gegentore fallen viel zu einfach"

Video vom 10. April 2021
Florian Kohfeldt sitzt bei der Pressekonferenz auf dem Podium.
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Die Fußball-Bundesliga, 10. April 2021, 15 Uhr