4 Treffer am 4. Advent – Werder schlägt Hannover 96 deutlich

Anthony Jung bejubelt sein Tor gegen Hannover.
Anthony Jung trag für Werder in Hannover zum vorentscheidenen 3:1.
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Nach einem Traumtor durch Romano Schmid überrumpelten die Hannoveraner zunächst Keeper Jiri Pavlenka bei einem Freistoß. In der 2. Halbzeit machten die Bremer es dann souverän.

Werder hat im Nordduell bei Hannover 96 am Sonntag einen verdienten 4:1-Sieg gefeiert und damit den Rückstand auf die ersten drei Plätze verkürzt. Zum Jahresende liegen die Bremer nun auf dem 7. Platz, vom 3. Rang trennt sie nur noch ein einziger Punkt.

Werder-Süpieler bejubeln Schmids Treffer mit 1:0
Romano Schmid brachte Werder in Hannover mit 1:0 in Führung. Bild: Imago | Nordphoto

Bei den defensiv zu nachlässigen Hannover traf in der 22. Minute Romano Schmid für Werder mit einem präzisen Schuss von der Kante des Strafraums sehenswert zum 1:0. Mit einem Geniestreich glich Sebastian Kerk (34.) aus: Einen Freistoß aus etwa 40 Metern schoss er direkt aufs Tor, der Ball schlug über dem verdutzten Schlussmann Jiri Pavlenka, der etwas zu weit vor dem Tor stand, im Bremer Gehäuse ein.

3 Bremer Treffer in der 2. Halbzeit

Kurz nach Beginn des zweiten Durchgang traf dann Marvin Ducksch nach einer Flanke von Anthony Jung mit einer kuriosen Kopfball-Bogenlampe zur erneuten Werder-Führung ein (51.). Der Ball flog über den vor dem Tor stehenden 96-Keeper Martin Hansen ins Netz.

Ebenfalls per Kopf erhöhte Anthony Jung auf 3:1 (72.). Seinen Treffer bereitete nach einem zunächst abgewehrten Bremer Eckball Marco Friedl mit einem cleveren Heber über Hansen hinweg vor. Diese konnte Jung problemlos über die Torlinie köpfen. Das 4:1 erzielte Friedl in der 84. Minute dann selbst, als er frei vor Hansen cool blieb. Für die Bremer war es unter dem neuen Coach Ole Werner der dritte Sieg im dritten Spiel.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 19. Dezember 2021, 16 Uhr