Werder-Werner lässt Bremen wieder vom Aufstieg träumen

Werder Bremens Traum vom Aufstieg lebt wieder

Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Die Bundesliga-Rückkehr lag zwischenzeitlich in weiter Ferne für Werder. Doch pünktlich zur Winterpause befinden sich die Bremer wieder in Tuchfühlung zur Aufstiegszone.

Keine drei Wochen ist es her, da lag Werder näher in Schlagdistanz zu den Abstiegs- als zu den Aufstiegsrängen. Die Bremer hatten mit 1:2 gegen Kellerkind Holstein Kiel verloren und waren auf den zehnten Tabellenplatz abgerutscht. Der Abstand zum Relegationsrang nach oben betrug stattliche acht Punkte, zu jenem nach unten hingegen nur sechs. Doch inzwischen dürfen die grün-weißen Anhänger wieder träumen: Spätestens nach dem 4:1-Erfolg in Hannover zählt Werder wieder zum engeren Kandidatenkreis für den Bundesliga-Aufstieg.

Mit Werner kam der Erfolg zu Werder

Werder-Trainer Ole Werner hebt im Training den Zeigefinger gen Himmel.
Will weiter mit Werder oben angreifen: Neu-Bremer Ole Werner. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Vater des jüngsten Erfolgs ist Ole Werner, der das verunsicherte Team nach dem Impfpass-Skandal um Ex-Trainer Markus Anfang übernahm. Innerhalb kürzester Zeit brachte der 33-Jährige wieder Stabilität in den Verein: In allen drei Werner-Spielen setzte der Neu-Bremer auf dieselbe Startelf, in allen drei Partien blieben die Grün-Weißen siegreich. Doch trotz seiner makellosen Bilanz und nur einem Punkt Rückstand auf die Aufstiegszone bleibt Werner – typisch hanseatisch – auf dem Boden.

Entscheidend ist, dass wir erst bei der Hälfte der Saison angelangt sind. Es warten noch in beide Richtungen viele Erlebnisse, von denen wir heute noch nichts wissen.

Ole Werner auf der Pressekonferenz nach dem Hannover-Spiel

Allerdings ist auch dem Werder-Coach durchaus bewusst, was für ein Selbstverständnis bei seinem neuen Arbeitgeber herrscht. "Der Verein und die Spieler haben Ambitionen, die darf und sollte man auch haben", sagte Werner. "Insofern freut es uns, dass der Abstand nach oben enger geworden ist in den letzten Wochen."

Am 15. Januar endet die Winterpause

Vorerst ruht jedoch der Kampf ums Aufstiegsrennen an der Weser. Erst am 15. Januar sind die Bremer wieder im Einsatz und treffen zu Hause auf Fortuna Düsseldorf. Von da an gilt es für die Grün-Weißen anzuknüpfen an die starken Leistungen vor der Winterpause – und vor allem: weiter "konstant" zu "punkten", wie Werner sagt. Auch weil der Neu-Bremer weiß, dass seiner Mannschaft die wirklichen Wochen der Wahrheit erst noch bevorstehen.

Wer den Wahnsinn in dieser Liga kennt, der weiß, dass es erst Ende April und im Mai richtig zur Sache geht. Bis dahin werden sich noch einige Dinge verschieben.

Ole Werner auf der Pressekonferenz nach dem Hannover-Spiel.

Werder-Coach Werner: "Mit dem 3:1 war das Spiel entschieden"

Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Autor

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 20. Dezember 2021, 18:06 Uhr