Werder-Sportchef Baumann: "Ich brauche diesen Job nicht"

Video vom 5. September 2021
Werder-Sportchef Frank Baumann hält bei der Mitgliederversammlung eine Rede.
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Mit seinem Auftritt bei der Mitgliederversammlung der Bremer ist Frank Baumann überwiegend auf Wohlwollen gestoßen. In seiner Rede zeigte sich Werders Sportchef selbstkritisch.

Fast 40 Minuten dauerte die Rede, die Frank Baumann bei Werders Mitgliederversammlung am Sonntag im Weser-Stadion hielt. Fast 40 Minuten, in denen der Sportchef der Bremer die Gründe und Hintergründe für die Entwicklung des Vereins in den vergangenen zehn Jahren darlegte. Für seine Mischung aus Rückblick und Rechtfertigung erntete Baumann von den Rängen des Weser-Stadions, wo zuletzt vermehrt "Baumann raus!"-Rufe erklangen, zwar verhaltenen, aber anhaltenden Applaus.

Baumann nahm die rund 850 anwesenden Mitglieder auf eine Zeitreise mit. Beginnend im Jahr 2010 zeichnete der Sportchef der Grün-Weißen nach, wie es dazu gekommen ist, dass der einstige Champions-League-Teilnehmer inzwischen in der 2. Liga aufläuft. Sich selbst nahm Baumann dabei nicht aus der Verantwortung. "Ich habe falsche Entscheidungen getroffen, keine Frage", so der Werder-Sportchef. Zum Beispiel das lange Festhalten an Ex-Werder-Coach Florian Kohfeldt sei ein Fehler gewesen. "In der Rückschau hätten wir früher handeln können, vielleicht sogar müssen."

Außerdem verwies Baumann auf Fehleinschätzungen bei der Kaderplanung innerhalb der vergangenen zwei Jahre. "Wir wollten zu viel und waren zu ehrgeizig. Viele unserer Neuverpflichtungen haben nicht eingeschlagen, kaum ein neuer Spieler wurde sofort Stammspieler", sagte der ehemalige Nationalspieler selbstkritisch. Dennoch sei der Abstieg unnötig gewesen.

Kritik geht nicht spurlos an Baumann vorbei

Die Kritik, die ihn nun schon seit geraumer Zeit begleitet, könne er zwar nachvollziehen. "Spurlos" sei sie aber nicht an ihm vorbeigegangen. Zugleich betonte Baumann: "Ich brauche diesen Job nicht, bin finanziell unabhängig und wer mich kennt, weiß, dass ich die Öffentlichkeit nicht brauche." Dennoch wolle er weiterhin Verantwortung übernehmen. Verantwortung dafür, den Verein wieder in eine positive Zukunft zu lenken.

Mit seinen Ausführungen stieß Baumann bei den meisten Mitgliedern auf Wohlwollen. Ein Anhänger der Grün-Weißen nutzte aber den Rahmen, um Kritik an den Verantwortlichen um Baumann zu äußern. "Entschuldigt euch dafür, was hier abgelaufen ist. Stellt euch den Problemen, die ihr gemacht habt", forderte der Werder-Anhänger. Für seine Rede erhielt er von Teilen der Werder-Mitgliedern lautstarke Zustimmung. Eine Entschuldigung bekam er jedoch nicht. Weder von Baumann noch von einem anderen der Werder-Verantwortlichen, die auf der Bühne saßen.

Mehr zum Thema:

Autor

  • Helge Hommers Autor

Dieses Thema im Programm: buten un binnen mit Sportblitz, 5. September 2021, 19:30 Uhr