Nach Aufsichtsratswahl bei Werder: Wie geht's weiter für Baumann?

Wie geht's weiter für Werder-Sportchef Frank Baumann?

Audio vom 6. September 2021
Werder-Sportchef Frank Baumann hält bei der Mitgliederversammlung eine Rede.
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Nach zuletzt heftiger Kritik erhielt Baumann bei der Mitgliederversammlung vorwiegend Applaus. Auch die künftigen Aufsichtsratsmitglieder der Bremer äußerten sich wohlwollend.

Werders-Finanzchef Klaus Filbry ist kein Freund großer Worte. Kein Wunder, jongliert er statt mit Emotionen doch lieber mit Zahlen, ordnet lieber ein, anstatt aufzufallen. Umso überraschender, mit welcher Vehemenz er sich am Sonntag bei der Mitgliederversammlung der Bremer im Weser-Stadion vor Sportchef Frank Baumann stellte.

Mein Kollege Frank Baumann hat – und ich sage das so deutlich – in die Fresse bekommen, weil er nicht bereit war, in einer wirtschaftlich unsicheren Phase Transfers zu tätigen. Doch Frank hat verantwortungsvoll und ganz im Sinne des Vereins agiert.

Werder-Finanzchef Klaus Filbry bei der Mitgliederversammlung

"Baumann raus!"-Rufe im Weser-Stadion

Werder-Sportchef Baumann steht wahrscheinlich wie niemand sonst im Verein für den sportlichen Niedergang der Bremer. Für viele, die es mit den Grün-Weißen halten, ist der 45-Jährige der Hauptschuldige für den Abstieg in die 2. Liga. Exemplarisch dafür die "Baumann raus!"-Rufe, die Mitte August bei Werders 1:4-Niederlage gegen Paderborn durchs Weser-Stadion hallten.

Vor der Mitgliederversammlung der Bremer war daher weniger die Frage, ob Baumann als Zielscheibe für die Enttäuschung der Werder-Fans herhalten muss, sondern eher, wie heftig die ihm entgegengebrachte Kritik ausfällt. Gemessen daran ging es beim Treffen der Werder-Familie unerwartet gesittet zu. Im Gegenteil: Statt böser Worte oder Anschuldigungen erhielt Baumann überwiegend Applaus und Anerkennung. Zwischenrufe oder kritische Nachfragen blieben auch bei der Rechtfertigungsrede, die Baumann hielt, die Ausnahme.

Baumann sammelte zuletzt einige Argumente

Vielleicht, weil seit den Rauswurf-Forderungen viel passiert ist im Verein: Werder steht nach vielen Spielerverkäufen wieder wirtschaftlich auf gesunden Beinen, der Verein holte mit Marvin Ducksch, Roger Asalé und Mitchell Weiser gleich drei neue Spieler und das letzte Spiel gewannen die Grün-Weißen mit 3:0 gegen Hansa Rostock. Argumente, die Baumann zugutekommen und seine Kritiker scheinbar verstummen lassen – zumindest vorerst.

Werders Finanzchef Klaus Filbry lehnt seine zusammengefalteten Hände nachdenklich gegen seine Wange.
Verteidigte Frank Baumann gegen seine Kritiker: Werder-Finanzchef Klaus Filbry. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Dass sich der Wind in der Causa Baumann zuletzt offenbar ein wenig gedreht hat, dürfte auch dem künftigen Aufsichtsrat der Bremer nicht entgangen sein. Vier Mitglieder des sechsköpfigen Gremiums wurden während der Mitgliederversammlung gewählt. Im Nachgang äußerten sie sich überwiegend wohlwollend über den Werder-Sportchef. "Frank hat sicherlich heute, aber auch in den letzten Tagen Pluspunkte gesammelt", sagte Harm Ohlmeyer im Gespräch mit Radio Bremen. "Ich glaube ihm, wenn er sagt, dass die wirtschaftlichen wichtiger waren als die sportlichen Erfolge."

Lobende Worte für Baumann

Ähnlich äußerte sich Florian Weiß. "Ich glaube, Frank Baumann hat nicht immer glücklich agiert, aber er hatte im Sommer auch eine sehr schwierige Aufgabe", sagte Weiß. Ulrike Hiller, die mit hoher Wahrscheinlichkeit im Oktober als erste Frau im Aufsichtsrat bestätigt wird, fand sogar lobende Worte für Baumann. "Ich habe ihn in den Jahren als sehr überlegt erlebt und genau das passt zu Werder", erklärte Hiller. Zwar waren sich alle designierten Aufsichtsräte einig, dass erst einmal eine Analyse erfolgen müsse, bevor Personalentscheidungen getroffen werden. Angst und Bange um seine Zukunft dürfte Baumann angesichts der aktuellen Stimmung, die rund ums Weser-Stadion herrscht, aber nicht sein.

Versöhnliche Töne in Werders grün-weißer Familie

Video vom 5. September 2021
Werder-Aufsichtsratchef Marco Bode hebt bei seiner Abschiedsrede beschwichtigend den Arm.
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Mehr zum Thema:

Autoren

  • Helge Hommers Autor
  • Axel Pusitzky Redakteur und Autor

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, der Nachmittag, 6. September 2021, 16:35 Uhr