5 Fakten vor Werders wichtigem Nachholspiel gegen Eintracht Frankfurt

Nach dem Sieg gegen Schalke sind die Frankfurter der perfekte Gegner für die Bremer. Auch Werder-Stürmer Yuya Osako hat gute Erinnerungen an die Eintracht.

Yuya Osako lacht.
Beim Bremer 2:1-Sieg in Frankfurt im September 2018 erzielte Yuya Osako seinen ersten Treffer für Werder. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

1 Der Nicht-Abstiegsplatz lockt

Seit der 1:2-Niederlage in Augsburg und somit seit vier Monaten liegen die Bremer auf einem direkten Abstiegsplatz. Mit sieben Punkten aus den letzten drei Spielen haben sie jetzt aber mächtig Gas gegeben und den Abstand auf die Konkurrenz aus Düsseldorf und Mainz verkürzt. Gelingt gegen die Eintracht ein Sieg, überholt Werder die auf Relegationsplatz 16 liegenden Düsseldorfer.

2 Werders zweitliebster Gegner

Mit Schalke schlugen die Bremer am Samstag beim 1:0 ihren Lieblingsgegner in der Bundesliga. Bereits 44-mal haben die Bremer in der Bundesliga jetzt gegen die Gelsenkirchener gewonnen. So häufig wie gegen keinen anderen Klub. Dass Werder direkt danach gegen Frankfurt spielen darf, scheint das perfekte Timing zu sein. Die Eintracht ist mit 42 Siegen aktuell nämlich der zweitliebste Gegner der Bremer.

3 Ein guter Gegner, um die Serie auszubauen

Gleich dreimal in Folge blieben die Bremer in der Bundesliga zuletzt ohne Gegentor. Und die Eintracht ist ein guter Gegner, um diese Serie auszubauen. Gleich 32-mal blieb Werder in der Bundesliga bisher gegen die Frankfurter ohne Gegentreffer. Gegen keinen anderen Gegner gelang dies häufiger.

4 Dost spielt gerne gegen Werder

Trotzdem dürfte sich auch auf Seiten der Frankfurter ein Spieler auf das Duell mit Werder besonders freuen. Eintracht-Stürmer Bas Dost trifft gegen die Bremer nämlich besonders gerne. Der Niederländer traf bisher in jedem seiner vier Bundesliga-Spiele gegen Werder. Dabei gelangen ihm fünf Treffer und zwei Torvorlagen.

5 Osakos Premierentreffer

Gegen Schalke erlebte Yuya Osako am Samstag einen ungewöhnlichen Nachmittag. Erst wurde der Japaner ein- und dann wieder ausgewechselt. Besser sind da sicherlich seine Erinnerungen an die Partie im September 2018 gegen die Frankfurter. Beim 2:1-Sieg der Bremer erzielte Osaka damals sein erster Tor für Werder.

Sieg gegen Schalke: Schöpfen die Werder Fans wieder Hoffnung?

Video vom 30. Mai 2020
Ein Passant im Werder Tricot, der auf der Straße interviewt wird.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 3. Juni 2020, 18:06 Uhr