Wechsel fix: Werders Vize-Kapitän Eggestein geht zum SC Freiburg

Eggestein verlässt Werder und wechselt nach Freiburg

Video vom 18. August 2021
Maximilian Eggestein klatscht nach einem Werder-Spiel in die Hände.
Maximilian Eggestein verlässt Werder nach zehn Jahren und wechselt zum SC Freiburg. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Maximilian Eggestein wird ab sofort wieder in der Bundesliga spielen. Nach zehn Jahren an der Weser verlässt der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler die Bremer.

Werder muss ab sofort ohne Maximilian Eggestein planen. Wie es sich am Dienstag bereits ankündigte, wechselt der Mittelfeldspieler zum SC Freiburg.

Eggestein wird durch den Wechsel in den Breisgau wieder in der Bundesliga spielen und versuchen, seine in den vergangenen beiden Jahren ins Stocken geratene Karriere wieder voranzubringen. Vor zwei Jahren war der 24-Jährige noch mit einem Topklub wie Borussia Dortmund in Verbindung gebracht worden. Im zentralen Mittelfeld soll er bei den Freiburgern der Ersatz für den Franzosen Baptiste Santamaria sein, der am Dienstag zu Stade Rennes gewechselt ist.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Eggestein spielte seit 2011 an der Weser und hat aus der Jugend den Sprung in den Profi-Kader geschafft. In der Bundesliga hat er 156 Spiele für Werder bestritten und dabei elf Tore erzielt. Vor kurzem hatte bereits Eggesteins jüngerer Bruder Johannes die Bremer verlassen. Der 23-Jährige trägt in Belgien nun das Trikot von Royal Antwerpen.

Wie die Bremer auf Ihrer Homepage betonen, sei Eggestein mit dem Wechselwunsch an sie herangetreten. Eggestein wiederum erklärt, dass der Abschied ihm nicht leicht falle und er "trotz der letzten zwei Jahre" auf viele schöne Momente zurückblicke.

Eggestein vor Wechsel nach Freiburg

Audio vom 17. August 2021
Maximilian Eggestein schlendert über das  Bremer Trainingsgelände.
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 18. August 2021, 18:06 Uhr