Debakel in Dresden: Werder verliert beim Aufsteiger mit 0:3

Nach der Derby-Pleite gegen den HSV war von einer Reaktion bei den Bremern nichts zu sehen. Sie lieferten einen blutleeren Auftritt und verloren das Spiel verdient.

Werder hat den nächsten Rückschlag erlitten. Eine Woche nach der Niederlage im Nordderby unterlagen die Bremer am Sonntag bei Aufsteiger Dynamo Dresden mit 0:3 (0:1). Vor 16.000 Zuschauern erzielten Christoph Daferner (40./66. Minute) und Morris Schröter (75.) die Tore für die Dresdner. In einer chancenarmen ersten Halbzeit war Werder zwar die Mannschaft mit deutlich mehr Ballbesitz, kam aber nicht zu gefährlichen Torabschlüssen.

Nach einer Ecke (35.) und einem vermeintlichen Foul von Chris Löwe am Bremer Marvin Ducksch, entschied sich Schiedsrichter Robert Hartmann nach dem Videobeweis gegen einen Elfmeter für Werder. Fünf Minuten später konterte Dynamo, Ransford-Yeboah Königsdörffer schlenzte den Ball an die Latte und Daferner staubte ab.

Daferner erzielt einen Doppelpack

Christoph Daferner bejubelt ein Tor gegen Werder.
Christoph Daferner traf gegen Werder gleich zweimal. Bild: Imago | Dennis Hetzschold

In der Folge veränderte sich das Bild nicht. Werder hatte etwas mehr vom Spiel, aber Dresden machte die Tore. Nach einem weiteren Konter sprang der Ball nach einer unglücklichen Abwehr von Mitchell Weiser erneut Daferner vor die Füße, der sein fünftes Saisontor erzielte. Fast im Gegenzug hatte Werder die Chance auf den Anschlusstreffer, doch der Kopfball von Niclas Füllkrug (68.) klatschte an den Pfosten. Stattdessen schlug Dresden erneut zu, als Schröter bei seinem Schuss in der 75. Minute nicht angegriffen wurde.

Nach der Niederlage in Dresden liegt Werder auf dem 10. Platz der Tabelle. Der Rückstand auf den 3. Platz beträgt vier Punkte.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen mit Sportblitz, 26. September 2021, 19:30 Uhr