Geisterspiele in Deutschland? So planen die anderen Topligen Europas

Falls für Werder Bremen die Bundesliga-Saison weitergeht, dann nur ohne Zuschauer. Einige Ligen wollen einen ähnlichen Weg gehen, andere die Saison abbrechen.

Salah, Messi, Neymar und Ronaldo (v.l.n.r.)
Die Topstars aus anderen Ligen wie Mohammed Salah, Lionel Messi, Neymar und Cristiano Ronaldo (von links) legen derzeit ebenfalls aufgrund der Corona-Krise eine Zwangspause ein. Bild: Imago | PA Images / Alterphotos / VI Images / Sportimage

Platz 17, bei einem Spiel weniger derzeit acht Punkte Rückstand auf das rettende Ufer und nur noch zehn Partien zu spielen: Die sportliche Lage ist aktuell für Werder prekär. Ein Abbruch der laufenden Saison aufgrund der Corona-Krise könnte daher eine glückliche Fügung für die Bremer sein. Zumindest, wenn es dadurch keine Absteiger aus der Bundesliga geben würde. Die Planungen sind jedoch andere. Im Mai soll die Bundesliga wohl wieder mit Geisterspielen losgehen. Vor allem, weil die Klubs die Fernsehgelder benötigen. Einige Topligen in Europa wollen einen ähnlichen Weg gehen, andere möchten die Saison lieber abbrechen.

1 Die englische Premier League

Ganz bitter ist die Situation für den FC Liverpool und seinen deutschen Trainer Jürgen Klopp. Seit 30 Jahren warten die Liverpooler auf den Meistertitel. Doch in dieser Saison schien er ihnen nicht mehr zu nehmen zu sein. Neun Spieltage vor Schluss haben die Liverpooler 25 Punkte Vorsprung Manchester City. Die Corona-Krise machte den Plänen für die Meisterfeier aber vorerst einen Strich durch die Rechnung. Die Premier League setzt aktuell auf unbestimmte Zeit aus.

Jürgen Klopp trägt einen Schal vor dem Mund und schaut auf das Spielfeld.
Aufgrund der Corona-Krise ist der Gewinn der Meisterschaft für den FC Liverpool und seinen Trainer Jürgen Klopp in Gefahr. Bild: Imago | Focus Images

Als neutralen Spielort für die Fortsetzung der Saison hat der englische Verband deshalb bereits das Londoner Wembley-Stadion als neutralen Spielort angeboten. Ein weiteres Szenario in England sieht zentralisierte Geisterspiele im Stile einer Weltmeisterschaft vor. Die noch ausstehenden Partien würden in mehreren Londoner Stadien und weiteren Arenen in der näheren Umgebung ausgetragen werden. Dafür müssten die 20 Teams der Liga allerdings "kaserniert" werden.

2 Die spanische Primera Division

Der spanische Fußballverband RFEF hat sich in dieser Woche bei einem Saisonabbruch für eine Wertung des derzeitigen Tabellenstandes in der Primera Division ausgesprochen. Der FC Barcelona wäre in diesem Fall Meister. Bitter wäre dies vor allem für Real Madrid. Elf Spieltage vor Schluss liegen die Madrilenen nur zwei Punkte hinter dem ewigen Rivalen. Die Liga lehnt derweil den Plan des Verbands ab. Stattdessen soll weiter intensiv an einem Weg gearbeitet werden, um die Saison doch noch zu beenden. Liga-Präsident Javier Tebas hatte bereits Anfang des Monats betont, dass man Ende Mai sowie Anfang und Ende Juni als mögliche Termine für eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs festgelegt habe. 

3 Die italienische Serie A

Der italienische Verband FIGC hat ein Protokoll für den Neustart des nationalen Spielbetriebs nach Ende des Lockdowns am 3. Mai entworfen. Geplant ist ein Start in drei Phasen. Dabei soll der Serie A Priorität eingeräumt werden. Der Verband prüft derzeit die Möglichkeit, die restlichen Spiele nur in Rom auszutragen. Damit soll vor allem verhindert werden, dass Begegnungen in Städten wie Mailand, Bergamo und Turin ausgetragen werden, die von der Pandemie besonders betroffen sind.

Ciro Immobile schlägt die Hände über dem Kopf zusammen.
In Italien liegt Lazio Rom mit seinen Topstürmer Ciro Immobile nur einen Punkt hinter Juventus Turin. Aufgrund der Corona-Krise pausiert der Kampf um die Meisterschaft aktuell. Bild: Imago | ZUMA Press

Vor einem möglichen Neustart ist geplant, die Profis in den Trainingszentren ihrer Klubs in Quarantäne zu nehmen. Die Spieler sollen strengen Gesundheitschecks unterzogen werden und das Training in kleinen Gruppen aufnehmen. Aus sportlicher Sicht ist auch bei den Italienern das Rennen um die Meisterschaft sehr eng. Zwölf Spieltage vor dem Ende liegt Lazio Rom nur einen Punkt hinter Tabellenführer und Dauermeister Juventus Turin.

4 Die französische Ligue 1

Auch die Ligue 1 soll nach dem Willen des Ligaverbandes mit aller Macht zu Ende gespielt werden. Derzeit ist der Spielbetrieb "bis auf Weiteres" ausgesetzt. Konkrete Pläne über eine Fortsetzung gibt es bei den Franzosen noch nicht. Der französische Fußballverband hatte zuletzt angesichts der Corona-Krise allerdings schon die Einstellung aller Amateurmeisterschaften beschlossen. Sollte es in der Ligue 1 weitergehen, ist Paris St. Germain die Meisterschaft wohl nicht mehr zu nehmen. Der Klub aus der Hauptstadt führt zehn Spieltage vor Schluss die Liga mit zwölf Punkten Vorsprung an – und hat zudem noch ein Nachholspiel zu bestreiten.

Bündnis der Fußballfans fordert: Keine Geisterspiele in der Bundesliga

Video vom 18. April 2020
Das Weserstadion von außen.
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 13. März 2020, 19:30 Uhr