Fragen & Antworten

Kommt noch wer, geht noch wer? Baumann gibt Update zu Werder-Transfers

Kommt noch wer, geht noch wer? Baumann gibt Update zu Werder-Transfers

Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Das Gerüst für die "Mission Klassenerhalt" steht weitestgehend. Trotzdem gibt es noch einige Fragezeichen rund um den Werder-Kader – sowohl was Zu- als auch Abgänge betrifft.

Fast zwei Monate ist das Transferfenster noch offen, doch Werders Kaderplaner haben bereits die meisten ihrer Hausaufgaben erledigt. Verpflichtet wurden sowohl gestandene Bundesliga-Akteure (Niklas Stark und Amos Pieper) als auch spannende Spieler aus dem Ausland (Oliver Burke, Jens Stage, Lee Buchanan). Auf der Gegenseite hat mit Ex-Kapitän Ömer Toprak lediglich ein Stammspieler die Grün-Weißen verlassen.

"Wir sind sehr zufrieden, dass wir schon relativ früh den Großteil des Kaders zusammenhaben", betont Werder-Sportchef Frank Baumann. Doch auch wenn die Bremer auf fast allen Positionen doppelt aufgestellt sind, könnte noch Bewegung in den grün-weißen Kader kommen. Denn ein paar Fragezeichen rund um das Personal für "Mission Klassenerhalt" gibt es noch.

Schlägt Werder noch einmal auf dem Transfermarkt zu?
Das Gerüst des Werder-Kaders steht. "Wir haben eine sehr gute Mischung aus erfahrenen Spielern und jungen Potenzialspielern", sagte Baumann. Trotzdem halten die Bremer "nach wie vor die Augen offen und schauen, was in den nächsten Wochen noch passiert", so der Werder-Sportchef.

Allerdings gehe es nicht darum, gezielt zu schauen, sondern sich eher gegen alle Eventualitäten abzusichern. Heißt im Klartext: Sollten Verletzungen eintreten oder nicht ablehnbare Angebote eingehen, will Werder gewappnet sein. "Die Arbeit der Scoutingabteilung ist noch nicht abgeschlossen, die wird auch in den nächsten Wochen und Monaten durchgängig weitergehen", betont Baumann.

Holt Werder noch einen neuen Rechtsverteidiger?
Einziger nomineller Rechtsverteidiger im Kader der Grün-Weißen ist Felix Agu. Werder hat hinten rechts also in jedem Fall noch Nachholbedarf – und die Bremer wollen definitiv noch tätig werden: "Wir sind in Gesprächen mit dem ein oder anderen Kandidaten", sagt Baumann. Wann eine Lösung präsentiert wird, könne er aber noch nicht abschätzen.

Am logischsten wäre aus Werder-Sicht wohl die Verpflichtung von Mitchell Weiser gewesen. Doch der 28-Jährige, der in der vergangenen Saison leihweise an der Weser spielte, verlangt für einen Wechsel eine Abfindung von seinem Arbeitgeber Bayer Leverkusen. Weil der aber nicht zahlen will, könnte Weiser seinen Vertrag aussitzen. Unklar, ob Werder noch mal einen Versuch startet: "Die Tür ist genauso weit auf oder zu wie vor einer Woche", sagt Baumann.

Baumann zu Werder-Abgängen: "Spieler fühlen sich sehr, sehr wohl hier"

Bild: Radio Bremen
Wird Werder noch einen Spieler verkaufen?
Abgesehen von Toprak gaben die Bremer mit Maik Nawrocki, Jan-Niklas Beste, Simon Straudi und Kebba Badjie ein Nachwuchs-Quartett ab. Sollte noch ein weiterer Spieler die Grün-Weißen verlassen, wird es wohl ebenfalls einer aus der zweiten Reihe sein. "Die Wahrscheinlichkeit, dass uns ein für die Stammformation vorgesehener Spieler noch verlässt, ist sehr, sehr gering", sagt Baumann. Werders Sportchef habe aber ohnehin nicht das Gefühl, dass noch ein Spieler gehen möchte, sondern dass sich vielmehr alle in der Bundesliga beweisen wollten.
Verleiht Werder noch eines seiner Talente?
Mit Kyu-hyun Park (nach Dresden) und Oscar Schönfelder (Regensburg) verliehen die Bremer zuletzt zwei Talente in die 3. beziehungsweise 2. Liga. Für Schönfelder, der in der vergangenen Saison auf zehn Einsätze im Werder-Dress kam, begann die Leihe jedoch mit einem Schock: Kaum gewechselt, riss er sich das Kreuzband und fällt für Monate aus.

Möglich, dass Werder noch andere Talente temporär bei anderen Vereinen unterbringt. "Es kann durchaus sein, dass der ein oder andere insbesondere junge Spieler uns verlässt", so Baumann. Auf einzelne Namen, wie etwa von Karlsruhe-Rückkehrer Benjamin Goller, wollte der Sportchef aber nicht eingehen.

Mehr zu Werder:

Autoren

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 8. Juli 2022, 18:06 Uhr