Werders Sportchef Baumann: "Felix Agu hat leichte Symptome bekommen"

Nach der Covid-19-Infektion bei Felix Agu herrschte im Team eine gewisse Sorge, erklärte Sportchef Frank Baumann am Freitag. Die Bremer wollen sich jetzt noch besser schützen.

Frank Baumann sitzt auf dem Podium. Das Bild zeigt ihn von der Seite. Im Hintergrund ist eine Werder-Raute zu sehen.
Werders Sportchef Frank Baumann ist froh, dass die Covid-19-Tests bei den Bremern am Freitag keine neuen Infektionen ergeben haben. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Eine gewisse Erleichterung war Frank Baumann anzumerken, als er am späten Freitagnachmittag bei einer Online-Pressekonferenz mitteilen konnte, dass die Covid-19-Tests am Vormittag keine neuen Infektionen beim Bremer Tross ergeben haben. Die Gefahr der aktuellen Lage ist dabei auch dem Bremer Sportchef bewusst. "Die Einschläge sind in den vergangenen Tagen immer näher gekommen", sagte er. Und auch in der Mannschaft sei eine gewisse Sorge vorhanden gewesen, sich angesteckt zu haben. Zumal sich die Lage bei Felix Agu mittlerweile verändert hat. Am Donnerstag teilte Werder noch mit, dass der 21-Jährige keine Symptome zeige. Einen Tag später gab es diesbezüglich einen neuen Stand.

Er hat leichte coronatypische Symptome bekommen. Es geht ihm aber trotzdem gut.

Frank Baumann über den Gesundheitszustand von Felix Agu

Ab sofort gibt es wieder Einzelzimmer im Hotel

Werder-Spieler verlassen nach Covid-19-Test das Stadion.
Am Freitagmorgen haben die Werder-Spieler sich erneut auf eine Infektion mit Covid-19 testen lassen. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Um sich bestmöglich zu schützen, werden daher die Maßnahmen noch einmal verschärft. Bei Übernachtungen im Hotel belegen die Spieler ab sofort wieder Einzelzimmer. Zudem soll die gemeinsame Zeit innerhalb der Kabine noch einmal verkürzt werden. Wichtig, so Baumann, sei es aber, den Schalter wieder umzulegen und sich auf das Spiel gegen die Hoffenheimer am Sonntag (18 Uhr) vorzubereiten. Und er ist optimistisch, dass dies klappt. Schließlich habe die Mannschaft bereits nach dem Restart im Mai bewiesen, dass sie sich sehr schnell wieder auf das Wesentliche konzentrieren kann. Der trainingsfreie Donnerstag, an dem sich die Bremer in eine freiwillige Quarantäne begeben hatten, dürfe daher nicht als Ausrede für eine mögliche Niederlage am Sonntag herhalten.

Steht bald wieder eine längere Quarantäne an?

In Anbetracht des gesamten Infektionsgeschehens in Deutschland könnten in der kommenden Zeit auch noch härtere Schutzmaßnahmen zur Sprache kommen, um den Spielbetrieb in der Bundesliga am Laufen zu halten. Als die Bundesliga den Betrieb im Mai wieder aufnahm, begaben die Spieler sich bis zum Saisonende in eine Quasi-Quarantäne. Baumann würde dabei nicht ausschließen, dass temporär noch einmal zu diesem Mittel gegriffen wird. Allerdings kann er sich nicht vorstellen, dass die Spieler in Bälde bis zum Saisonende im Mai in ebenjene Quarantäne gesteckt werden. Über einen so langen Zeitraum könne man die Teams nicht "wegsperren".

Corona-Fall bei Werder: Wie geht es weiter?

Video vom 23. Oktober 2020
Die Fassade des Weserstadions und dessen Eingangsbereich.
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Autor

  • Karsten Lübben Autor

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 23. Oktober 2020, 18:06 Uhr